1. Lokales
  2. Aachen

„Gruselige Atmosphäre“: Klinikum: Stromausfall sorgt für Aufregung

„Gruselige Atmosphäre“ : Klinikum: Stromausfall sorgt für Aufregung

Ein Stromausfall im Aachener Klinikum hat am späten Nachmittag für erhebliche Aufregung gesorgt. Mitarbeiter berichteten von einer „gruseligen Atmosphäre“ auf Fluren, in Büros und in Laboren.

Ein Stromausfall im Aachener Klinikum hat gestern am späten Nachmittag für erhebliche Aufregung gesorgt. Mitarbeiter berichteten von einer „gruseligen Atmosphäre“ auf Fluren, in Büros und in Laboren. Medizinische Bereiche waren nach Aussage von Mathias Brandstädter, Sprecher des Uniklinikums, nicht in Mitleidenschaft gezogen. In dem Großkrankenhaus greift in solchen Fällen der Notfallplan. „Bei uns sind innerhalb von Millisekunden die Notstromaggregate angesprungen“, erklärte er auf Anfrage. Damit könnten alle lebenserhaltenden Systeme im Klinikum notfalls für mehrere Stunden betrieben werden – aber eben nur diese Systeme. Der Grund für den Stromausfall liegt im Umspannwerk Seffent, an das das Klinikum unmittelbar angeschlossen ist. Dort kam es zwischen 16.48 und 16.55 zu einem Stromabfall, der zum Ausfall der angeschlossenen Systeme führte. Die Regionetz war sofort vor Ort und machte sich an die Fehlersuche. Die war bis Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht abgeschlossen. Dass der Stromausfall im Klinikum länger dauerte als diese sieben Minuten liege an der Tatsache, dass das Großkrankenhaus nicht sofort alle Stromkreise auf einmal wieder hochfahren kann. Dies hätte nach Rücksprache mit der Regionetz nur sukzessive in Teilabschnitten erfolgen können bis das Klinikum wieder komplett mit Energie versorgt war.

(red)