Aachen: Kleine Künstler aus Aachen unterstützen Kinder in Haiti

Aachen: Kleine Künstler aus Aachen unterstützen Kinder in Haiti

Das Bild von Manuel sticht unter allen anderen hervor. Die Begeisterung des Vierjährigen für Eisenbahnen hat sich sogar auf dem Rahmen niedergeschlagen: Ein Andreaskreuz und Schienen mit einem Tunnel samt einer Holz-Lok zieren den Rand.

Nun ist das Werk des kleinen Künstlers für 20 Euro auf dem Sommerfest der städtischen integrativen Kindertagesstätte Reutershagweg versteigert worden.

Nach dem Erdbebenunglück in Haiti hatten die Mitarbeiter der Kita die Idee für ein Spendenprojekt. So initiierten sie eine Versteigerung. Das Geld sollte der Stiftung „viv Timoun” zugute kommen. Der Name kommt aus dem Kreolischen, der Sprache auf Haiti, und bedeutet übersetzt „Lebe kleines Kind”. Insgesamt 60 Bilder waren entstanden.

Jedes Werk ist dabei so individuell: Acrylfarben sind abwechslungsreich mit getrockneten Blüten, Stoff oder Schmucksteinen auf den Untergrund gebracht worden. 500 Euro Erlös konnte Einrichtungsleiterin Barbara Fink-Paland am Ende des Tages zählen. Einen entsprechenden Scheck hat sie im Rahmen einer Feierstunde nun an die Gründerin der Stiftung, die Eupener Fotografin Alice Smeets, überreicht. Seit drei Jahren engagiert sich die heute 23-Jährige für die Haitianer. Das Erdbeben hat die Hilfe noch einmal notwendiger gemacht.

Gemeinsam mit dem Berliner Verein „Haiti Care” setzt sich Alice Smeets für den Wiederaufbau einer Schule in Port-au-Prince ein. 250 Schüler besuchen dort momentan den Unterricht, „aber wir versuchen alle aufzunehmen, die sich bewerben”, erklärt Alice Smeets. Darum wird zur Zeit das Gebäude um ein Stockwerk erweitert. Mit der Spende der Kita Reutershagweg wird ein Teil der laufenden Kosten, etwa Lehrergehälter oder die gemeinsame Mahlzeit, gedeckt.