Aachen: Kita-Streik: Mittwoch ist Hauptaktionstag

Aachen : Kita-Streik: Mittwoch ist Hauptaktionstag

Das Gedränge im Innenhof des Verdi-Hauses an der Harscampstraße ist am Freitag deutlich geringer als drei Tage zuvor: „Das ist der Brückentag“, erläutert Sekretär Mathias Dopatka. Soll bedeuten: 20 der 57 Kitas der Stadt Aachen hatten den 15. Mai 2015 als Schließungszeit ausgewählt, die Tore wären also so oder so geschlossen gewesen.

Bedeutet für den einzelnen streikenden Arbeitnehmer: Der Ausstand wurde für einen Tag unterbrochen, das Geld für den Lebensunterhalt kam am Freitag wieder vom Arbeitgeber Stadt statt von der Gewerkschaft. 450 Frauen und Männer hatten sich zu Wochenbeginn in die Streiklisten von Verdi eingetragen, sie gehen gemeinsam in die zweite Streikwoche ab Montag.

Rund 800 Teilnehmer werden am Montag, 18. Mai, zur zentralen Kundgebung in Düren erwartet. Abfahrt von Aachen aus ist um 8.30 Uhr, in Düren geht die Demonstration vom Rudolf-Schock-Platz in Richtung Markt, wo um 11 Uhr die Kundgebung stattfindet.

Hauptredner ist Achim Meerkamp vom Verdi-Bundesvorstand. Am Dienstag, 19. Mai, finden in Aachen lokale Aktionen von kleineren Gruppen aus dem Kita-Bereich statt. Sozialarbeiter und Beschäftigte aus den Bereichen Offene Ganztagsschule und Behindertenhilfe fahren zur zentralen NRW-Kundgebung nach Wuppertal, dem Sitz des kommunalen Arbeitgeberverbandes NRW.

Der Mittwoch, 20. Mai, soll der Hauptaktionstag in der zweiten Woche werden. Von 11 bis 14 Uhr wollen die Streikenden mit interessierten Eltern im Verdi-Haus, Harscampstraße 20, ins Gespräch kommen. Um 15 Uhr kommt man dort zusammen, um eine große Demonstration zum Markt abzuhalten, wo von 16 bis 17.30 Uhr eine Kundgebung vor dem Rathaus stattfindet.

Dabei will man auch in den Dialog mit der Politik treten, ab 17 Uhr tagt nämlich der Rat im Krönungssaal. Verdi-Sekretär Mathias Dopatka ist auch nach wie vor bereit zu einem Eins-zu-Eins-Gespräch mit Oberbürgermeister Marcel Philipp. Beide Seiten werfen sich nämlich vor, Behauptungen am Rande der Wahrheit aufzustellen und Dinge aus dem Zusammenhang zu reißen. Insgesamt soll ein starkes Zeichen gesetzt werden, um „die Blockadehaltung der Arbeitgeber zu beenden“.

Das weitere Vorgehen

Am Donnerstag, 21. Mai, wird es wieder lokale und dezentrale Aktionen im ganzen Bezirk geben, für den Freitag, 22. Mai, ist eine gemeinsame Abschlussveranstaltung geplant. Auf dieser wird dann beraten, wie die Situation zu diesem Zeitpunkt aussieht und wie das weitere Vorgehen sein wird.

Mehr von Aachener Nachrichten