Aachen: Kita Mariabrunnstraße bekommt eine englische Gruppe

Aachen: Kita Mariabrunnstraße bekommt eine englische Gruppe

Im August geht´s los. Dann soll Aachen einen internationalen Kindergarten bekommen - genauer gesagt: eine Kindergartengruppe, in der ausschließlich Englisch gesprochen wird.

Der Kinder- und Jugendausschuss und der Schulausschuss brachten das Projekt jetzt gemeinsam auf den Weg. Das letzte Wort hat der Stadtrat. Eingerichtet werden soll die englische Gruppe für 20 Kinder von drei bis sechs Jahren in der städtischen Kita Mariabrunnstraße, zusätzlich zu den derzeit vorhandenen drei Gruppen.

Mit der Empfehlung der beiden Ausschüsse nimmt ein Projekt Fahrt auf, das Oberbürgermeister Jürgen Linden bereits im November 2008 persönlich angekündigt hatte, das von der Politik dann aber zunächst verschoben wurde, da man noch zu viele ungeklärte Fragen sah.

Kritische Fragen gab es damals unter anderem wegen der angepeilten Zielgruppe. Ein internationaler Kindergarten, stellte die Verwaltung jetzt klar, sei zwar einerseits ein Angebot an Kinder von Beschäftigten aus Wirtschaft, Politik, Medien und Hochschulen, die vorübergehend nach Aachen kommen. Ausdrücklich erwünscht in der neuen internationalen Gruppe sind aber auch Kinder „aus dem Umfeld der Kita Mariabrunnstraße”.

Und Nachfrage ist offenbar vorhanden. Schon jetzt liegen 19 Voranmeldungen für die englische Gruppe vor, berichtete Sabine Fischer vom Fachbereich Kinder, Jugend und Schule.

„Und die Zahl der Nachfragen ist noch sehr viel höher.” Die Hälfte der Voranmeldungen kommt von Familien im Einzugsbereich der Kita Mariabrunnstraße.

Mehr von Aachener Nachrichten