1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Kita Heilig Kreuz: Neue und moderne Räume für 54 Kinder

Aachen : Kita Heilig Kreuz: Neue und moderne Räume für 54 Kinder

Herbert, die Kirchenmaus, war nicht nur im Gottesdienst dabei: Auch bei der anschließenden Einsegnung der neuen Räumlichkeiten der Kita Heilig Kreuz an der Kreuzherrenstraße unterstützte er Pfarrer Claus Wolf nach Kräften. Der segnete jeden einzelnen Gruppenraum und erzählte den Kindern dabei die Geschichte von Jesus.

„Viele Menschen kamen zu ihm, damit er ihren Kindern die Hand auflegen sollte. Seine Freunde aber schickten die Bittsteller weg. Als Jesus davon erfuhr, wurde er sehr böse“, erzählte der Pfarrer den Kindern. Jesus habe dann gesagt: „Lasset die Kinder zu mir kommen.“ Und dann habe er sie gesegnet.

Pfarrer Claus Wolf, Leiter der Gemeinschaft der Gemeinden Aachen-Mitte, besuchte während der Einsegnung die „Bären“, die „Delfine“ und zum Schluss auch noch die „Schmetterlinge“ und wünschte allen Gruppen, dass „die Kita ein Ort des fröhlichen Spielens und Lernens werde“. Die Voraussetzungen dafür dürften jetzt gegeben sein. Aus der, was die Räumlichkeiten betrifft, in die Jahre gekommenen Kita ist eine moderne Einrichtung geworden, die ihr Angebot so zudem erweitern konnte. Denn in der Kita ist jetzt auch für die Kleinsten Platz.

Die „Schmetterlingsgruppe“ liegt ein wenig abgelegen und kann über einen Außensteg erreicht werden. „Auch alles andere wurde den modernen Bedürfnissen angepasst“, erzählt Kita-Leiterin Andrea Kranz. „Wir hatten hier noch riesige Waschräume mit unzähligen Becken.“ Früher habe man dort alle Kinder gleichzeitig versorgt. Durch die Umstrukturierung konnte Platz für Gruppennebenräume und Schlafräume gewonnen werden. „Und da sich das Angebot mit den neuen Möglichkeiten verbessert hat, zeigen auch immer mehr Eltern Interesse an der Einrichtung“, sagt Kranz.

Der Umbau hat laut Thomas Staerk, Architekturbüro Staerk, 800.000 Euro gekostet, genauso viel wie geplant also. Auch bei der Bauzeit blieb mit eineinhalb Jahren alles im angestrebten Zeitfenster. Beim Umzug halfen Kinder und Eltern fleißig mit. Während der Bauzeit war die Kita in den Gemeinderäumen St. Peter untergekommen. „Zurück in Heilig Kreuz haben die Kinder ihre neue Kita im Sturm erobert“, erzählt die Leiterin.

Seit August hatten sie Zeit, sich einzuleben und die letzten Kleinigkeiten abzuschließen. Und bei der Einsegnung wurde die Kita unter Trägerschaft der Pfarre Franziska von Aachen jetzt ganz offiziell eingeweiht. Andrea Kranz griff zur Gitarre und forderte alle Kinder, aber auch Gäste auf, mitzusingen: „Wir sind die Kleinen der Gemeinden“, hieß es da und: „Wir sind das Salz in der Suppe der Gemeinden.“

In der Kita Heilig Kreuz werden insgesamt 54 Kinder aus 19 Nationen betreut. Zehn Mitarbeiter gehören zum Team. Die jüngsten Kita-Besucher bilden nun die „Nestgruppe“. „Jetzt können wir das bieten, was die Familien brauchen“, freut sich Andrea Kranz. Ihr besonderer Dank gilt dem Architekten für die gute Kooperation, dem Träger und natürlich auch Eltern und Kindern für ihre Unterstützung.