Kinderlesung "Mitgehangen, mitgefangen!" im Aachener Dom

Freier Eintritt für Grundschüler : Kai Pannen lässt Spinnen durch den Dom krabbeln

Igitt, eine Spinne, und dann auch noch eine Stubenfliege… Der Kinderbuchautor Kai Pannen kennt diese Sprüche und amüsiert sich, denn spätestens in diesem Moment sind kleine wie große Leser neugierig auf eine Geschichte mit solchen Protagonisten. „Mitgehangen, mitgefangen!“ lautet der Titel seines Buches, aus dem er am kommenden Sonntag, 31. März, 15 Uhr, im Aachener Dom lesen wird.

Seit 2015 organisiert Ute Ketteniß, ehemalige Rektorin der Gemeinschaftsgrundschule Vaalserquartier, diese Lesungen und hat immer wieder Aachener Grundschulen zum Mitwirken bewegt. Veranstalter sind die Europäische Stiftung Aachener Dom und das Domkapitel.

Lesungen mit Kai Pannen sind fröhliche Gemeinschaftserlebnisse, bei denen auch das Singen nicht zu kurz kommt. Hier haben die Kinder der Domsingschule, der Grundschule Höfchensweg, Michaelsberg und Vaalserquartier bereits seit Wochen etwas vorbereitet. Sogar eine Uraufführung wird es geben, denn Irma Wüller, Leiterin der Domsingschule, hat ein Lied komponiert: „Mitgehangen, mitgefangen, wir gehen durch dick und dünn“. Außerdem fügte Theresia Ackva, Rektorin der Schule Höfchensweg, einem Insektenlied eine eigene Spinnenstrophe hinzu. Kreuzspinne Karl-Heinz und Stubenfliege Bisy können sich also auf einen musikalischen Empfang freuen.

„In einem Dom habe ich noch nie gelesen“, ist Kai Pannen sehr gespannt auf den historischen Rahmen. Vor drei Jahren war er schon einmal in Aachen, damals in der Barockfabrik. Ja, da hat er auch den Dom besichtigt und die Atmosphäre genossen, die jetzt ihn und die Kinder umgeben wird. Und natürlich seine Stars, Fliege und Spinne.

Vom Thema geträumt

„Das Thema ist mir quasi zugelaufen, ich habe davon geträumt“, erzählt der 57-Jährige, der in Hamburg lebt und das Autorendasein mit seinem Beruf als Illustrator und Trickfilmer kombiniert hat. 2017 wurde er von der Interessengemeinschaft Leseförderung als „Lesekünstler des Jahres“ ausgezeichnet. „Meine Frau meinte bei der Idee zum Buch, dass so ein Thema gar nicht geht, manche Menschen haben ja eine Spinnenphobie“, erinnert er sich. „Aber ich fand es spannend, zu beschreiben, wie zwei Fressfeinde zu Freunden werden.“ So geht es in der Geschichte um Vorurteile und wie man sie abbauen kann, es gibt viel Wissenswertes über Spinnen und Fliegen, denn Kreuzspinne Karl-Heinz ist bei Tante Kassandra eingeladen – und die Fliege darf mit. Als sie bei der Tante ankommen, ist deren Netz zerfetzt. Was ist passiert? Karl-Heinz und Bisy ermitteln, es wird spannend.

Was gehört zu einem guten Kinderbuch? Pannen hat nach zahlreichen Veröffentlichungen seine Erfahrungen. „Es muss lustig, aber es muss etwas passieren“, weiß er aus seiner Arbeit als Produzent für animierte Kinder-Kurzfilme. Und das verspricht er für die Domlesung.

Mehr von Aachener Nachrichten