Aachen: Kinder verbreiten Sonnenschein bei der Närrischen Flammengilde

Aachen : Kinder verbreiten Sonnenschein bei der Närrischen Flammengilde

„Hier steht unsere Zukunft“, kommentierte Rolf Gragert, Präsident und erster Vorsitzender der KG Närrischen Flammengilde, als sich die Kindergarde am Freitagabend auf der Bühne im Saalbau Kommer in Forst präsentierte. Mit Strohhüten und Schwimmreifen waren die Kinder einmarschiert und verbreiteten begleitet von spanischen Rhythmen Sonnenschein im Publikum.

„Einfach herrlich, was die leisten“, lobte der Präsident und machte gleichzeitig deutlich, worauf es der Närrischen Flammengilde am meisten ankommt. „Die Kinder- und Jugendarbeit ist uns besonders wichtig“, sagte Gragert. „Wir nehmen sie in den Fokus und begegnen so dem Nachwuchsmangel“, führte er weiter aus.

Und das Konzept scheint aufzugehen, denn Ehrenpräsident Robert Nellessen lobte den Präsidenten später auf der Bühne: „Du hast uns aus dem tiefen Tal wieder nach oben gebracht.“

Torte zum Geburtstag

Die Tänzerinnen zeigten vor der Kulisse des Elisenbrunnens, was sie können, und Tanzmarie Lisa bekam eine Torte zu ihrem 20. Geburtstag. Und dann ging es Schlag auf Schlag weiter im Programm, einem bunten Mix aus Musik, Tanz und vielen Kalauern. Der karnevalistische Redner De Jummibotz hielt erst mal das „Hopfentaxi“ an, und das ganz sicher nicht, „um ein Wasser zu bestellen“, wie er selber meinte.

Der Redner hatte das Publikum im Saal schnell auf seiner Seite, auch wenn er ganz ordentlich austeilte. Über seine Frau und deren Freundinnen sagte er: „Die sind die WWV, die Weight-Watcher-Versagerinnen“. Und operierte Silikonbusen kommentierte er mit der Frage: „Wie viele Badezimmer hätte man damit wohl abdichten können?“

„Sie dürfen die Hände gerne aneinander führen“, animierte er sein Publikum, wenn ihm der Applaus zu verhalten war. Sein Lob an die Zuschauer: „Ihr seid cool. Das ist Karneval. Das ist Klasse.“ Und auch für die Deko fand er lobende Worte. Unter der Decke hingen Trauben von blauen und weißen Luftballons sowie blau-weiße Regenschirme, und den Elisenbrunnen im Hintergrund der Bühne bevölkerte eine Reihe von roten Teufelchen.

Die Galasitzung ist einer der Höhepunkte der Session der Närrischen Flammengilde. Dazu kommen noch das Kinderkostümfest und die Kostümparty am Karnevalssamstag, 10. Februar. Und alle fiebern natürlich als absolutem Höhepunkt dem Rosenmontagszug entgegen.

Volles Programm

Derweil genossen die Narren bei der Galasitzung ein volles Programm: Mit von der Partie waren unter anderem auch Kurt Christ, Ne Bonte Bitter und die Flämmchen Madämmchen. Zudem hatten der Brander Prinz Wil I. und das Haarener Dreigestirn ihren Besuch zugesagt.

Frank Prömpeler, Vorsitzender des Festausschusses Aachener Karneval (AAK), kommt in seinem Grußwort in der Sessionsschrift der Närrischen Flammengilde zu dem Schluss: „Die Flammengildefamilie steht für zeitgemäße Weitergabe unseres Brauchtums an die Jugend und für den richtigen Mix aus Tradition und Moderne.“

Diese Einschätzung dürfte der Närrischen Flammengilde gefallen haben.

Mehr von Aachener Nachrichten