KG Forster Jonge ließ ihre Karnevalssitzung in Forst über die Bühne gehen

Kostümsitzung mit viel Musik, Spaß, aber auch Abschieden

Die Forster können Karneval feiern! MIt viel Witz und Humor. Das stellten sie jetzt wieder bei ihrer Kostümsitzung unter Beweis.

Die Stimmung ist schon vor offiziellem Beginn der Kostümsitzung gut. Die KG Forster Jonge ließ ihre Karnevalssitzung in Forst über die Bühne gehen, und die war begleitet von verschiedenen Musik-Acts, Tanzauftritten und guter Laune. Zum Start der Sitzung zogen die Forster Jongen zu ihrem Vereinslied auf die Bühne. Die diesjährige Sitzung war dem Ehrenpräsidenten der Saison 2018/19 und Gründer der Forster Jonge Edmund Maaßen gewidmet, der nach 13 Jahren sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt hat. Neben einer tränenreichen Rede zum Abschied und gleichzeitiger Begrüßung des neuen Präsidenten Fino Gaston startete das Programm mit einem Tanzmedley der Red Lady`s.

Die ersten Gäste der Kostümsitzung wurden dann von den Flamingoboys von den Stühlen gerissen. Unter dem Motto „Das Leben ist wieder pink“ rockte das Duo mit bekannten Schlager-Hits und auch eigenen Liedern den Saal.

„Es gibt keine Pause“, so der neue Vereinspräsident Fino Gaston. Nach genau dem Motto ging es nach dem Auftritt der Flamingoboys direkt weiter den Dangerous Dancer, die sich, passend zu den bekannten Hits von Andrea Berg, Heino oder auch Micky Krause, mit Neonelementen verkleidet haben. Die Stimmung aufrecht erhalten hat dann der singende Präsident der Forster Jonge Fino mit seinen Liedern. Unterstützt durch seine Freunde des Vereins und den Gästen sang er seine Hits nur auf der Bühne, sondern auch auf den Tischen. Und bei dem Duett mit der 18-jährigen Celina konnten sich dann die Gäste nicht auf ihren Stühlen halten und klatschten und sangen mit.

Tänzerische Unterstützung hat die KG Forster Jonge durch die Horbacher Freunde bekommen, die mit ihren Tanzmariechen und Tanzgruppen der Kostümsitzung karnevalistische Elemente beigesteuert haben.

Nach der Tanzeinlage der Horbacher Freunde haben dann die Matrosen in Lederhosen dem Saal mit norddeutschem Schlager eingeheizt. Mit ihren Liedern animierten die gebürtigen Rostocker zum mitsingen und tanzen. Spätestens bei ihrem von den Gästen gewünschten Hit „Annemariechen“ wurde die Bühne von den Gästen zum tanzen gestürmt.

Auf dem Höhepunkt der Kostümsitzung kam der lang erwartete Auftritt von Schlagerstar Tim Toupet. Schon sein erstes Lied, das bekannte Fliegerlied, ließ keinen Gast mehr auf seinem Stuhl, alle sangen mit und tanzten ausgelassen. Passend zum Auftritt von Tim Toupet beehrte dann auch der Aachener Karnevalsprinz Tom I. mit seiner Garde kurz die Kostümsitzung.