Aachen/Eilendorf: „Kettenreißer“ verletzen zwei Frauen

Aachen/Eilendorf : „Kettenreißer“ verletzen zwei Frauen

Zwei Frauen sind am Mittwoch Opfer von „Kettenreißern“ geworden: Unbekannte Männer hatten versucht, ihnen gewaltsam Ketten vom Hals zu ziehen. Dabei wurden beide leicht verletzt.

Die Täter hatten es auf die Goldketten von Seniorinnen abgesehen. Nach Angaben der Polizei stand eine 65-Jährige am Mittwoch gegen 12.10 Uhr auf der Wallstraße am Marschiertor bei einem Fahrzeug, als ein Mann auf sie zukam, ihr die Kette vom Hals riss und sie dabei leicht verletzte. Dann flüchtete er mit zwei weiteren Personen in Richtung Lagerhausstraße. Die Täter werden von der Polizei als sehr schlanke Personen im Alter von 25 bis 30 Jahren mit einer südländischen Erscheinung beschrieben. Sie trugen hochwertige Sportkleidung, eine Personen hatte einen Rucksack bei sich.

Gegen 16 Uhr wurde auch eine 76-Jährige in der Eilendorfer Josefstraße angegriffen. Der Täter versuchte, der Frau die Kette von hinten zu entreißen. Als die Seniorin um Hilfe rief, ließ der junge Mann von ihr ab und flüchtete ohne Beute in Richtung Brückstraße. Die Frau wurde ebenfalls leicht am Hals verletzt. Der Täter wird als Mann im Alter zwischen 17 und 20 Jahren beschrieben, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß. Laut Polizeibericht habe er ein „'smartes' Gesicht“.

Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise zu verdächtigen Personen oder Beobachtungen unter der Rufnummer 0241/9577- 31401 oder 0241/9577-34210 (außerhalb der Bürozeiten).

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten