Aachen: Kernsaniert und aufgestockt: Neue Küche für Heimkinder

Aachen: Kernsaniert und aufgestockt: Neue Küche für Heimkinder

Noch ist längst nicht alles fertig im Haus zwei der Evangelischen Kinder- und Jugendhilfe Aachen-Brand, das neun Heimkindern ein zu Hause bieten wird. Es wurde komplett kernsaniert und aufgestockt. Doch zumindest die Küche kann jetzt schon eingeweiht werden.

Horst Kreutz, Geschäftsführer der Evangelischen Kinder- und Jugendhilfe Brand, und Birgit Heup, die Teamleiterin von Haus zwei, sind sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis.

„Die Küche ist ein wichtiger Raum, ein Anlaufpunkt für die Kinder“, erzählen die beiden. Ohne die Unterstützung von „Aachen häppchenweise“ wäre sie wohl nicht möglich gewesen. Insgesamt 9000 Euro wurden an das Kinderheim übergeben, um damit die neue Küche zu finanzieren.

Die Initiatoren von „Aachen häppchenweise“, Karin Wisgens und Ulla Borsch, bieten in Zusammenarbeit mit verschiedenen lokalen Geschäftsleuten kulinarische Führungen durch die Aachener Innenstadt an. Unterwegs werden typische Öcher Spezialitäten serviert.

„Das Projekt kommt gut an. Wir machen das jetzt seit fünf Jahren und alle Beteiligten sind bereits von Anfang an dabei“, betont Karin Wisgens. Ihr kam die Idee einer kulinarischen Stadtführung. „Schließlich hat Aachen viele typische Produkte anzubieten, wie es sonst nicht überall der Fall ist.“

Mit dem Reinerlös aus diesen Stadtführungen unterstützen alle Beteiligten gemeinsam soziale Projekte für Kinder und Jugendliche im Raum Aachen.

Mehr von Aachener Nachrichten