Starke Rauchentwicklung: Kellerbrand in Aachener Behinderten-Wohnzentrum

Starke Rauchentwicklung : Kellerbrand in Aachener Behinderten-Wohnzentrum

Am frühen Samstagabend musste die Feuerwehr zu einem Brand in einem Behinderten-Wohnheim ausrücken. Viele der Bewohner konnten sich selbständig in Sicherheit bringen.

Als die Feuerwehr gegen 18.20 Uhr in der Stettiner Straße in Aachen ankam, trafen die Einsatzkräfte auf viele Bewohner, die sich selbstständig oder mit Hilfe der Pflegekräfte ins Freie bringen konnten. Die restlichen Bewohner wurden von den Rettungskräften in Sicherheit gebracht. Insgesamt waren 30 Personen betroffen.

Im Keller des Wohnheims hatte es gebrannt: Ein Holzverschlag war Schud. Die genaue Ursache war aber zunächst unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Durch die starke Rauchentwicklung mussten die Anwohner von Notärzten untersucht werden. Es konnten sich aber alle rechtzeitig in Sicherheit bringen, weshalb es keine großen Verletzungen zu beklagen gab. Der Brand konnte darüber hinaus relativ schnell gelöscht werden. Das Kellergeschoss wurde mit mehreren Hochleistungslüftern vom Brandrauch befreit.

Die Feuerwehr Aachen war mit insgesamt 38 Kräften der Feuerwehr mit 11 Fahrzeugen im Einsatz, der Rettungsdienst war mit 4 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten