Oberbürgermeister reagiert auf Sturmwarnung: Keine Schule am Montag in Aachen

Oberbürgermeister reagiert auf Sturmwarnung : Keine Schule am Montag in Aachen

Am Samstagmittag verkündete Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp die Entscheidung: Am Montag, 10. Februar, heißt es „Schulfrei“ an den städtischen und privaten Schulen der Stadt Aachen. Eine Betreuung wird es aber geben.

Philipp reagiere damit auf die vom Deutschen Wetterdienst veröffentlichte Sturmwarnung und eine Verlautbarung des Staatssekretärs Mathias Richter des NRW-Ministeriums für Schule und Weiterbildung, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Aachen.

Der Deutsche Wetterdienst erwartet, dass der Orkan „Sabine“ in der Nacht zum Montag in Nordrhein-Westfalen Schäden verursacht und möglicherweise den Verkehr durcheinanderbringt. „Zwischen Windstärke 9 und 12 ist da alles möglich“, sagte Meteorologe Bernd Hussing. Er rechne mit Windgeschwindigkeiten bis zu 120 Stundenkilometern.

Der Entscheidung des OB war eine Beratung des „Stabes für außergewöhnliche Ereignisse“ der Stadt Aachen am Samstagmorgen vorausgegangen. Die ASEAG als Betreiberin des Schulbusverkehrs ist über die Entscheidung des OB informiert.

An den Schulen werde es aber eine Betreuung geben.Man werde die Schülerinnen und Schüler, die dennoch in die Schule kommen, solange angemessen betreuen, bis sie „wieder gefahrlos den Heimweg antreten und zu Hause wieder betreut werden können“. Darauf habe das NRW-Ministerium für Schule und Weiterbildung in einer Mail an die Schulleitungen am Freitag, 7. Februar, ausdrücklich hingewiesen.

Die Kindertagesstätten in der Stadt Aachen sind geöffnet.

Weitere Informationen über die aktuellen Entwicklungen zum Sturm finden Interessierte unter anderem auf der Webseite der Stadt Aachen: www.aachen.de

(red/dpa)