Aachen: Keine Ehrfurcht vor den letzten Alemannia-Groschen

Aachen: Keine Ehrfurcht vor den letzten Alemannia-Groschen

Wenig Achtung vor der finanziell am oder besser im Abgrund befindlichen Alemannia haben am Wochenende Diebe gezeigt, die in die Container der Jugendabteilung des gebeutelten Traditionsclubs eindrangen. Wie Polizeipressesprecher Paul Kemen am Montag mitteilte, ließen sie die beiden wahrscheinlich letzten Sparschweine des Clubs mitgehen.

Die Schweine trugen das bekannte schwarz-gelbe Alemannia-Design.

Ein bislang vom Insolvenzverwalter unangetasteter „Spartopf in Form eines Balles“, so Kemen, ist ebenfalls weg. Auch hierin muss sich noch Bares befunden haben. Der Ball war ebenso nicht mehr da wie die Handkasse, die sich in den Containern mit Cafeteria und Umkleideräumen der Jugendspieler befanden.

Auf welche Weise die Diebe hineinkamen und wer sie sind, wird noch nicht ermittelt.

(wos)