Karnevalsauftakt in Aachen am Sonntag

„Vür wecke Öcher Jecke“ : Jecke Frühstarts sind gar nicht so selten

Am Sonntag beginnt in Aachen die Karnevalssession schon einen Tag vor dem 11. im 11. Neben den designierten Tollitäten sind bei dem Frühstart am Holzgraben (fast) alle Spitzenkräfte des Öcher Fastelovvends dabei.

Für Leo Diefenthal und Martin Speicher wird es ernst an diesem Wochenende. Denn die Karnevalssession beginnt, und die beiden sind in Aachen die Hauptdarsteller. Der zehnjährige Leo Diefenthal wird als Märchenprinz Leo I. mit den kleinen Öcher Jecken Karneval feiern, während Rechtsanwalt Martin Speicher als Martin I. samt Hofstaat die Erwachsenen mit seinen Liedern und seinem Motto „Vür all sönd Oche!“ unterhalten wird. Und weil der Festausschuss Aachener Karneval (AAK) den Karnevalsauftakt – wie berichtet – um einen Tag nach vorne auf Sonntag, 10. November, verlegt hat, können die beiden sogar einen Tag länger Karneval feiern als die meisten anderen Tollitäten deutschlandweit.

So haben Prinz Martin und Märchenprinz Leo bis Aschermittwoch am 26. Februar 2020 eine 108-tägige Session vor sich, während der sich beispielsweise die Kölner oder Düsseldorfer Karnevalisten mit 107 Tagen begnügen müssen.

Los geht’s für die beiden designierten Tollitäten am Sonntagmorgen mit einem Empfang bei Oberbürgermeister Marcel Philipp im Rathaus um 10 Uhr. Von dort geht es dann mit viel Humtata zum Holzgraben, wo der AAK gemeinsam mit dem Stammtsich der Aachener Kommandanten, Präsidenten und Präsidentinnen (Kops) zum Karnevalsauftakt unter dem traditionellen Motto „Vür wecke Öcher Jecke“ am eben nicht traditionellen Datum geladen hat. Ab 10.11 Uhr tritt neben Martin Speicher und Leo Diefenthal mit Ausnahme der 4 Amigos und der Originale alles auf, was im Öcher Fastelovvend Rang und Namen hat. Unter anderem sind mit dabei Kurt Christ, die Nightwiever, Tästbild, Hans Montag sowie die Stadtteilprinzen aus Verlautenheide, Richterich, Brand und Haaren.

AAK-Präsident Frank Prömpeler verspricht sich von dem vorgezogenen Sessionsauftakt mehr Zuspruch von den Jecken. Als der 11. im 11. im vergangenen Jahr ebenfalls auf einen Sonntag fiel, war der Holzgraben nämlich mit rund 3000 Besuchern viel voller als an den Werktagen in den Jahren zuvor. Außerdem ist ein Frühstart in die Session so ungewöhnlich nicht. In Eschweiler beispielsweise wird der Auftakt immer am Sonntag vor dem 11.11. beim Tag des Karnevals gefeiert, der sich inzwischen als großer Feiertag bei den Jecken etabliert hat.

Mit dem Empfang im Rathaus startet der designierte Märchenprinzen Leo I. (Diefenthal) am Sonntag in die Session. Foto: dmp Press/Ralf Roeger

Aber auch viele Aachener Karnevalsvereine starten seit Jahren regelmäßig verfrüht in die Session, so auch diesmal. Bereits seit Freitag reihen sich im Stadtgebiet die Ordensfeste und Generalappelle aneinander – von den ganzen Sommerauftritten von Prinz und Hofstaat bei Partys, Sponsorenevents oder Benefizveranstaltungen ganz zu schweigen. Mit dem Dreigestirn aus Verlautenheide am Samstag um 20 Uhr in der Haarbachtalhalle und dem Nirmer Kinderprinz am Sonntag um 15 Uhr im Pfarrheim St. Apollonia finden sogar zwei Proklamationen vor dem 11.11. statt.

In diesem Sinne: Oche Alaaf!

Mehr von Aachener Nachrichten