1. Lokales
  2. Aachen
  3. Karneval in Aachen

Verein Öcher Platt: Ursprünglicher Volkskarneval auf Aachens kleinster Bühne

Verein Öcher Platt : Ursprünglicher Volkskarneval auf Aachens kleinster Bühne

Wenn auf Aachens kleinster Bühne beim Verein Öcher Platt im Stauferkeller Karneval gefeiert wird, dann ist jeder der nur knapp 100 Plätze heiß begehrt. Die legendäre Karnevalssitzung des Montagsstammtischs rund um Gert und Christel Leuchtenberg zählt zu den besten Terminen im närrischen Fahrplan.

Moderator Hein Schnitzler hatte ein hochkarätiges Programm zusammengestellt. Den Start machte mit Märchenprinz Leo I. der närrische Nachwuchs. Für eine besondere Überraschung sorgte Kabarettist Jürgen Beckers, der schon oft im Keller auftrat. Diesmal brachte er seine eigene Familie mit, denn sein Nachwuchs ist das Kinderprinzenpaar der Stadt Alsdorf und hatte einen umjubelten Auftritt im rappelvollen Stauferkeller. Für die Zeit nach Karneval kündigte Beckers seine Wiederkehr an.

Reden kommen gut an beim mundartbegeisterten Publikum, so auch der Öcher Hausmeister Manni Savelsberg. „Wenn wir nichts zu feiern haben, dann feiern wir uns selbst“, schmetterte Kurt Christ, der gleich zwei Auftritte hatte und natürlich auch sein unvermeidliches „Konfetti überall“ darbot. Einen besonders stimmungsvollen Auftritt hatten Capella a capella mit Uli Havermann und Dirk von Pezold und den Kindern der Domsingschule. Prinz Martin I. und sein Gefolge hatten die Gruppe Tästbild gleich mitgebracht, sangen gemeinsam „Pratschjeck“, bevor die drei Sänger mit ihren Hits den Stauferkeller übernahmen.

Die Stadtwache Öcher Börjerwehr samt Musikern und Marketenderin Nana Wahnberger begeisterte in den Stadtfarben. Uli Havermann trat noch ein zweites Mal auf, diesmal zusammen mit Dirk Chauvistré als De Pöngche. Vier Stunden dauerte das Programm auf Aachens kleinster Bühne. An der Technik sorgte Udo S. Schrolll für den guten Ton, während die vielen ehrenamtlichen Helfer sich um den Auschank und die Bewirtung der Gäste kümmerten.