1. Lokales
  2. Aachen
  3. Karneval in Aachen

Sessions-CD: Trotz Corona muss es an jecker Musik nicht mangeln

Sessions-CD : Trotz Corona muss es an jecker Musik nicht mangeln

Corona hin oder her: Obwohl der Karneval in diesem Jahr so anders gefeiert wird, an jecker Musik wird es nicht mangeln. Denn der Festausschuss Aachener Karneval (AAK) legt erneut seine Sessions-CD „Öcher Tam Tam“ vor. Zum sechsten Mal in Folge.

„Auch wenn es keine großen Karnevalsveranstaltungen geben wird, soll die CD allen viel Freunde und Hoffnung für den weiteren Alltag in der Session geben“, sagt AAK-Präsident Frank Prömpeler zu dem Tonträger, auf dem 21 närrische Muntermacher „Made in Aachen“ vereint sind.

Binnen weniger Wochen wurden die aktuellen Sessionslieder von Aachener Solokünstlern, Bands und närrischen Männergesangsvereinen produziert und von Meinolf Bauschulte in dessen Tonstudio für die CD-Pressung gemastert. Wichtige Säulen der jährlichen AAK-Liedersammlung sind jeweils ein Song des Märchenprinzen, des Stadtprinzen sowie das Mottolied.

Der designierte Märchenprinz Phil I. Cremanns präsentiert mit seinem Hofstaat „Immer wieder geht et Sönnche op“, einen locker-leichten Ohrwurm, der sich schnell festsetzt. Er ist gleichzeitig auch das aktuelle Mottolied des Ausschusses, bei dem der Titel des Udo-Jürgens-Klassikers „Immer wieder geht die Sonne auf“ in Mundart adaptiert wurde. Der künftige Prinz Guido I. Bettenhausen hat mit seinem Produzenten Jochen Baltes ganz tief in der musikalischen Schatztruhe der Öcher Prinzen gegraben und mit „Garde muss sein“ ein Lied zutage gefördert, das bereits bei Prinz Marcus I. Quadflieg in der Session 2003 zu Ehren kam.

„Ich möchte damit meiner Aachener Prinzengarde zum Jubiläum gratulieren“, liefert Bettenhausen den Grund für das Comeback dieses stimmungsvollen Songs mit Gassenhauerqualität. Außerdem sind Hans Montag, die Oecher Stadtmusikanten, die Oecher Troubadoure, die Oecher Stallburschen, die Nightwiever, Tästbild, Hubert Aretz, die Rumtreiber, Kurt Christ, die Vertreter des Carnevals College (Glittergirls, Schnütz und Et Ruestäzzje) und die unvergessenen Karnevalsgrößen De Jonge vajjen Beverau und „Lennet Kann“ Kurt Joußen mit von der Partie.

Die CD ist auch in diesem Jahr ein Podium für Karnevals-Newcomer, auf dem sich diesmal Uwe Barthel, Torsten Schröder und Alex Seebald erstmals vorstellen.

Dauergast auf den AAK-CDs ist Dieter Böse, der 1998 bis 2005 mit seiner Band Böse op d'r Bend im Karneval unterwegs war und seitdem närrisch inaktiv ist. Von den Songwriter-Qualitäten des Thouet-Preisträgers zeugen zwei Finalteilnahmen bei der Närrischen Hitparade des WDR. „Gästeklo“ ist ein zeitloser Klamauksong, der vor 18 Jahren aufgenommen aber nie veröffentlicht wurde.

„Ich freue mich, dass mein Lied auf der CD ist. Er ist alterslos und es macht immer wieder Spaß ihn zu hören“, macht Dieter Böse Lust auf den Song, der einer der Höhepunkte der facettenreichen sechsten Ausgabe von „Öcher Tam Tam“ ist.

Die CD ist zum Preis von zehn Euro erhältlich bei Pasta Nudelmanufaktur, Jakobstraße 1, Buchhandlung - Das Buch, Von-Coels-Straße 52, BFT-Tankstelle, Bundesstraße 58 in Roetgen und in der Touristeninformation am Elisenbrunnen sowie im Internet unter www.aak-aachen.de.