1. Lokales
  2. Aachen
  3. Karneval in Aachen

De Originale feiern Jubiläum: Playback ist ihnen ein Dorn im Auge

De Originale feiern Jubiläum : Playback ist ihnen ein Dorn im Auge

De Originale sind Öcher Kulturgut: Seit 25 Jahren ist der flotte Sechser im Aachener Karneval unterwegs und gilt als legitimer Nachlassverwalter des Liedguts der legendären 3 Atömchen.

Der ehemalige Sänger der Originale, René Lambertz, gehörte zur letzten Besetzung der 3 Atömchen und hatte die Genehmigung im Gepäck, ihre Lieder der Nachwelt zu erhalten. „Wir suchten damals einen neuen Sänger und sind dann René begegnet. Die Atömchen-Klassiker benutzen zu dürfen war ein Geschenk des Himmels“, erinnert sich Gründungsmitglied Guido Kempen. „Den Atömchen war es damals wichtig, dass ihre Lieder in gute Hände kommen und haben uns ausgewählt“, erinnert sich Kempen weiter.

Geburtshelfer der Oecher Originale, wie die Band damals noch hieß, war Helmut Strack, Geschäftsführer des Aachener Karnevalsvereins (AKV). Strack sah die Band bei einem Auftritt in der Aachener Büttenrednerschule und hatte den richtigen Riecher. Er besorgte den aufstrebenden Musikern, die als Vereinsband der KG Oecher Spritzemänner gestartet waren, Auftritte, um sich entwickeln zu können.

Seit Beginn ihrer Karriere setzen die Musiker auf Live-Musik auf der Bühne, Playback war ihnen immer ein Dorn im Auge. „Wir sind alles Musiker, die auch in anderen Bands spielen und dort rocken“, gibt Gitarrist Dieter Frese zu Protokoll, „warum sollten wir das im Karneval ändern?“

Neben den Songs der Atömchen setzten die Originale schon früh auf selbstgeschriebene Lieder, wie „Öcher Mäddcher“, die auch nach vielen Jahren ein fester Bestandteil des Bühnenprogramms sind. In der Besetzung Guido Kempen (Keyboards/Akkordeon), Dieter Frese (Gitarre/Mandoline), Peter Jacobs (Bass), Leo Leuchtenberg (Schlagzeug), Udo Hermanns (Gitarre/Mundharmonika) und Michael Cosler (Gesang) haben die Originale bewiesen, dass sie mehr sind als nur eine Karnevalskapelle, sondern mit Rock- und Pop-Musik in Aachener Mundart auch ganzjährig Menschen begeistern können.

(gsi)