1. Lokales
  2. Aachen
  3. Karneval in Aachen

Aachen: Beste Stimmung beim Ball der Oecher Penn

Jeck im Eurogress : Prinz Tom I. begeistert das Narrenvolk

Man nehme 3000 kostümierte, feierwütige Aachener, schickt sie ins Eurogress, spielt Karnevalsmusik und lädt ein paar gut aufgelegte Tollitäten und Musiker ein: Das Rezept der Oecher Penn für einen gelungenen Pennball ist auch in diesem Jahr voll aufgegangen.

Es scheint zwar fast unmöglich, funktioniert aber dennoch problemlos: Trotz der Fülle im Saal gelingt es Prinz Tom I., sich mit seinem Gefolge einen Weg durch die wogende Menge zu bahnen und und die Bühne zu betreten: Die Konfettikanonen sorgen für einem glitzernden Regen über den Zuschauern. „3000 Jecke, die stehen, das ist der Hammer“, staunt der Prinz wenig später. Und vor allem sind es 3000 Jecke, die Lust auf Party haben, was sie dann auch immer wieder beteuern. Die Arme hoch und: „Wo sind die Hände, Party ohne Ende“, singen die Jecken wie aus einer Kehle. Der Auftritt des Prinzen ist ganz sicher der Höhepunkt beim Penn-Ball im Eurogress. Da passt kein Blatt zwischen die Narren im Europa-Saal. Von Piraten über Cowboys bis hin zu einer ganzen Horde von Schneemännern und Schneefrauen sowie einer Gruppe von Sträflingen ist an Kostümen alles vertreten, was man sich so denken kann.

Und die Stimmung ist richtig gut im Eurogress. Während im Europa-Saal Prinz Tom I. für Unterhaltung sorgt, sorgen andernorts im Eurogress zwei DJs und insgesamt sechs Musikgruppen für Spaß und gute Laune. Das gesamte Eurogress steht Kopf, und beim Auftritt des Prinzen geht es im Europa-Saal so richtig ab. Da darf auch das Europa-Lied nicht fehlen, denn für Europa hat Prinz Tom I. ein ganz besonderes Faible. Nahtlos an den Prinzen-Auftritt schließt sich die Oecher Penn an. Und statt in Uniform treten die Stadtgardisten beim Penn-Ball in Kostümen an, nur die Feldmütze dient als Penn-Erkennungszeichen. Die ansonsten so streng nach Vorschrift gekleidete Oecher Penn kommt also bunt verkleidet und irgendwie auch ein bisschen undiszipliniert daher. Angelina und Christian haben als Tanzpaar dennoch keine Probleme, die Beine zu schwingen.

Neben aller Musik und den Auftritten von Prinz Tom I., seinem Gefolge und der Oecher Penn stehen an diesem Tag aber vor allem auch die Kostüme der Gäste im Mittelpunkt. Sie machen den Abend zu einem wahrlich bunten Treiben, dem man einfach nur zuschauen möchte, um dann hier eine besonders hübsche Biene Maja oder dort eine Gruppe von Lampenschirmen ausfindig zu machen, denen an diesem Abend ganz eindeutig ein Licht aufgegangen ist. Überhaupt scheinen bei den weiblichen Gästen blinkende Röckchen besonders beliebt, während der ein oder andere Herr gerne auch mal im wahrsten Sinne des Wortes einem Bären aufsitzt.