Aachen: Karlskapelle: Nun stehen Floribert und Lambertus am alten Platz

Aachen: Karlskapelle: Nun stehen Floribert und Lambertus am alten Platz

„Je Figur hat die Laserreinigung, die Konservierung einschließlich elektrischer Taubenabwehr etwa 9500 Euro gekostet“, sagt Dombaumeister Helmut Maintz. Am Mittwoch wurden die letzten zwei von acht Figuren, die zur Krämerstraße hin an der Karlskapelle, dem Oktogon, angebracht sind, wieder montiert.

Mit einem großen Kranwagen wurden sie in zwölf Metern Höhe an ihrer alten Stelle angebracht. Etwa ein Jahr lang verbrachten Bischof Lambertus von Maastricht und Bischof Floribert von Lüttich in der Werkstatt des Bildhauers Christoph Schwartzenberg. Dort wurden beide Figuren mit Laserstrahlen behandelt, die sogenannten Gipsverkrustungen, die die Figuren so schwarz gefärbt und auch beschädigt hatten, wurden nach und nach beseitigt.

„Für eine Figur brauchen wir rund zwei Arbeitswochen, bis wir sie wieder auf den neuesten Stand gebracht haben“, erzählt Schwartzenberg. Es ist eine Heidenarbeit, die durch Verwitterung und sauren Regen beschädigten Bischöfe wieder fit zu machen. Schwartzenberg: „Der Laserstrahl wird von der Kruste absorbiert, dann kann sie Stückchen für Stückchen abgetragen werden.“

Die beiden Figuren konnten gereinigt werden, weil die Lu-Scheins-Stiftung dem Domkapitel finanziell unter die Arme gegriffen hat. Am 14. November 2012 wurden Floribert und Lambertus abmontiert, seit Mittwoch stehen sie wieder nebeneinander über dem Krämertor an ihrer alten Stelle.

Die anderen sechs Figuren, die seit 2000 ebenfalls lasergereinigt wurden, sind Maria mit dem Kind, Karl der Große, Bischof Hubertus von Lüttich, Bischof Arnulf von Metz, Hildegard, die dritte Frau Kaiser Karls, und der Wappenengel direkt über der Krämertür. Dieser trägt neben dem Stiftskapitel-Wappen das Wappen des Bistums Tongern-Maastricht-Lüttich. Er wurde Ende Oktober vergangenen Jahres auf seinen Sockel zurückgestellt.

Floribert und Lambertus wurden vom Bildhauer Gottfried Götting im Jahr 1872 geschaffen. Götting (1840 bis 1879) hat zwischen 1864 und 1874 mehr als 90 Figuren für den Dom gefertigt, die an der Chorhalle (Glashaus), der Anna- und der Matthiaskapelle angebracht sind — und natürlich an der Karlskapelle.

Mehr von Aachener Nachrichten