Aachen: Karl die Große will die Herzen der Aachener erobern

Aachen: Karl die Große will die Herzen der Aachener erobern

Im Karlsjahr ist Karl in Aachen scheinbar allgegenwärtig. Und dann kommt noch ein Karl aus Leipzig in die Kaiserstadt. Oder besser: eine Karl — genauer Karl die Große. Das ist kein Versprecher oder Grammatikfehler.

Die sechsköpfige Gruppe, die am Freitag, 19. September, in der Raststätte auftreten wird, heißt tatsächlich Karl die Große und hat nach eigener Aussage mit unserem geschätzten Kaiser gar nichts zu tun.

Karl ist vielmehr seit einer Weile der Spitzname von Sängerin Wencke Wollny, die zum einen mit einer Körpergröße von 1,85 Metern, zum anderen von der Stimme her eine ganz große ist. „In der Findungsphase der Band vor anderthalb Jahren fiel der Name scherzhaft“. Passte aber, erklärt die Sängerin, neben der noch Antonia Hausmann (Posaune), Jannik Gehnen (Gitarre), Simon Kutzner (Klavier), Christian Dahne (Bass) und Clemens Litschko (Schlagzeug) auf der Bühne stehen werden.

Musikalisch bewegt sich Karl die Große zwischen Pop und Jazz, die deutschsprachigen Songs sind allesamt Eigenkompositionen. Kritiker vergleichen den Sound der Band gerne mit Sophie Hunger oder Clueso. „Karls Sound ist so besonders durch die eingängigen Melodien und teilweise experimentellen Arrangements der Band, die sich aus Gitarre, Klavier, Bass, Schlagzeug und Posaune zusammen setzt“, sagt Wollny.

Live weiß die Band die Zuhörer mitzureißen und mit den Songs in verschiedene Emotionen zu versetzen. „Die Musik reicht von bewegt bis melancholisch, hat zerbrechliche und starke Momente, und jedes Lied beinhaltet Geschichten oder Erfahrungen, in denen sich jeder Zuhörer wieder erkennen kann“, verspricht die Sängerin.

Mit „eingängigen Riffs, virtuosen Soli und dieser besonderen knisternden Stille nach jedem Song“, will Karl die Große die Ohren und Herzen der Aachener erobern. Schwierigkeiten sollten die sechs Musiker, die sich an der Musikhochschule in Leipzig kennengelernt haben, damit nicht haben. Sympathisch, durchdacht und musikalisch auf höchsten Niveau werden die Aachener sicher auch diese neue Karl in ihr Herz schließen. Wer live dabei sein möchte, das Konzert in der Raststätte beginnt um 20 Uhr.