Aachen: Kaiserplatzgalerie: Gedenktafel für den Ideengeber

Aachen: Kaiserplatzgalerie: Gedenktafel für den Ideengeber

Ehre, wem Ehre gebührt, dachten sich wohl einige Aktivisten der Bürgerinitiative „Kaiserplatzgalerie - Nein danke!”. Sie nagelten ein blaues Straßenschild an die Bretterwand vor der brach liegenden Baustelle an der Adalbertstraße.

Dort soll irgendwie irgendwann ein Shopping-Center entstehen, Pläne und Investoren gibt es schon seit annähernd vier Jahren.

„Würdigen” wollen die Initiativler mit ihrem „Schildbürgerstreich” den geistigen Vater der Kaiserplatzgalerie, den Aachener Architekten Professor Hans Kahlen. Er soll sich seine „Gedenktafel” noch mal angucken, bevor er den Abflug macht, heißt es aus dem Umfeld der Galerie-Gegner.

Wohin es ihn zieht? Gerüchten zufolge auf amerikanisches Terrain, laut Urteil des Landgerichts Duisburg eher hinter schwedische Gardinen. Ende Mai 2011 wurde dem 58-Jährigen eine vierjährige Haftstrafe aufgebrummt, das Revisionsverfahren beim Bundesgerichtshof läuft.