Aachen: Jurakowas Geburtstagsfest mit „Schokoladenseiten“

Aachen : Jurakowas Geburtstagsfest mit „Schokoladenseiten“

Voller Vorfreude und natürlich auch mit großem Stolz blickt Tatjana Jurakowa dem 20-jährigen Bestehen ihres Theaterprojekts am Sonntag entgegen. Gemeinsam mit Waldemar Faber organisiert die russische Regisseurin derzeit das 8. Kulturfestival „Dialog Ost-West“, dessen Höhepunkt der runde Geburtstag des Theaters Jurakowa-Projekt ist.

Die große Gala findet am Sonntagabend ab 19 Uhr in der Klangbrücke statt. Viele Freunde und Wegbegleiter vor und hinter den Kulissen haben sich angekündigt. „Ich bin sehr stolz auf alle Teilnehmer unserer Jubiläumsfeier, und ich bin gespannt auf die eine oder andere Überraschung, die uns und unsere Gäste im Laufe des Abends erwartet“, betont Jurakowa.

Sie bildet das Zentrum des Projektes. Gemeinsam mit den Mitwirkenden inszeniert sie Kultur aus aller Welt in Aachen. Insbesondere die russische Literatur soll dem Zuschauer nähergebracht werden.

Tatjana Jurakowa, geboren und aufgewachsen im sibirischen Barnaul, studierte in St. Petersburg am Staatlichen Tscherkasow-Institut für Theater, Musik und Kinematographie. Nach ihrem Abschluss lehrte sie an der Hochschule für Kunst und Kultur in Barnaul.

Nach der Einreise nach Deutschland 1992 erhielt sie einen Lehrauftrag an der Universität Hildesheim im Institut für Theater und Medien, Bereich Theaterpädagogik. Das 1996 gegründete Jurakowa-Projekt folgt der Grundidee, geografische, kulturelle und persönliche Grenzen mit Theater zu überschreiten und dem Publikum einen Zugang zur russischen Kultur anzubieten.

Die Abendveranstaltung zum 20-jährigen Bestehen beginnt mit einem Sektempfang, dann präsentiert die bekannte Aachener Erzählerin Regina Sommer mit Klavierbegleitung von Galina Ryshikova ein Märchen von George Sand. Der zweite Programmpunkt besteht aus kurzen Auftritten von Freunden des Theater Jurakowa-Projektes aus dem Musik-, Theater und Tanzbereich. „Nach einer kleinen Pause zeigen wir eine kurze Version unseres neuen Figurentheaters ‚Schokoladenseiten‘, die fließend in die Partystimmung übergehen soll“, kündigt Jurakowa eine Vorpremiere an.

Sie freut sich auf viele ehemalige Schauspieler im Publikum — denn der Abend soll nicht zuletzt ein Dankeschön für all die vielen Menschen sein, die in zwei Jahrzehnten zum Erfolg beigetragen haben.

Tagsüber gibt es ab 11 Uhr bereits Theater für Kinder. Um 11 Uhr präsentiert das Karagöztheater aus Köln die traditionellen türkische Schattenspiele „Almanya Yolculugu“ (Die Reise nach Deutschland) und „Herr Nixverstehen“, die für Kinder ab sechs Jahren geeignet sind und in Deutsch und Türkisch dargeboten werden. Um 15 Uhr gibt es das Puppenspiel „Das kleine Nachtgespenst“ vom Theater „Blaues Haus“ aus Krefeld.

Mehr von Aachener Nachrichten