Aachen: Junge Designshow mitten im Weihnachtstrubel

Aachen: Junge Designshow mitten im Weihnachtstrubel

Dass es in Aachen und der Euregio viele junge und gute Designer gibt, da sind sich Milos Sous, Patricia Yasmine Graf und Ekram Bsiri einig. Dass es in Aachen zu wenig Präsentationsmöglichkeiten für eben diese Kreativen gibt, auch da stimmen die drei überein. Und weil Domkeller-Gastronom Sous, Designmetropole-Mitglied Graf und Bsiri, die Inhaberin eines kleinen Designladens in der Lothringerstraße, wissen, dass Selbsthilfe die beste Hilfe ist, holen sie die junge Kreativen aus Aachen und darüber hinaus jetzt raus aus ihrer Szene und rein ins Massen­publikum.

An vier Wochenenden während des Weihnachtsmarktes bieten sie rund 20 Designern und Künstlern in der Galerie S. am Hof — also quasi mitten im hektischen Vorweihnachtsgeschehen — ein Podium, ihre Produkte und Ideen zu zeigen.

„Wir finden, dass viele Dinge, die auf dem Weihnachtsmarkt angeboten werden, sehr austauschbar geworden sind“, erklärt Sous. „Es gibt immer mehr Importware. Kleine, lokale Kunsthandwerker und Designer aus der Region sind immer weniger vertreten.“ „Hinzu kommen die hohen Standgebühren, die viele abschrecken“, ergänzt Graf, die auch in diesem Jahr wieder am dritten Advent eine Designshow in der Aula Carolina organisiert (siehe Box).

Die Ausstellung in der Galerie S. soll nun eine weitere Präsentationsplattform werden. Ideengeberin Ekram Bsiri freut sich schon auf eine bunte Auswahl an Designstücken: „Von Karten und Kuscheltieren über Lampenschirme und Magnete bis hin zu Stempeln, Taschen und Accessoires ist alles dabei.“

Ein Großteil der Labels kommt direkt aus Aachen, etwa „Edition Pastorplatz“, „Kreier-dein-Tier“, „Leuchtkleid“ und „Ladedesign“. Viele der Designer kennen Bsiri, Graf und Sous persönlich, andere wurden übers Szene-Netzwerk angesprochen und für die neue Ausstellung gewonnen.

„Wir hoffen natürlich, dass viele ganz normale Weihnachtsmarkt-Besucher zu uns kommen und vielleicht das ein oder andere individuelle und besondere Geschenk finden“, erklärt Bsiri. „Aber Verkaufen ist nicht das primäre Ziel der vier Wochenenden. Vor allem geht es uns darum, die jungen Designer bekannter zu machen.“

Den Komm- und Guck-Charakter ihrer Veranstaltung wollen die drei Organisatoren noch mit Musik unterstreichen. Sous: „Freitags und samstags planen wir Livekonzerte. Ich habe viele Anfragen von kleinen Bands, die ich nicht alle in der Montags-Reihe im Domkeller unterkriege.“

So tritt das Aachener Akustik-Duo „Marline“ am kommenden Samstag, 24. November, ab 19 Uhr in der Galerie S. auf. Es verspricht eigene Interpretationen von Annett Louisan, Bobby Bare, Jerry Reed und Coldplay. Weitere Konzerte sollen folgen. Obendrein gibt‘s Getränke und kleine Snacks. Sous, Bsiri und Graf hoffen nun, dass viele Interessierte einen Bummel-Abstecher zum Hof machen — und vielleicht das ein oder andere Stück mit nach Hause nehmen.

Mehr von Aachener Nachrichten