Jazzverein Aachen engagiert sich für die gute Sache

Benefizkonzert : Jazz vom Feinsten und ein Herz für die gute Sache

Sie sind nicht nur ausgewiesene Kenner feiner Jazzmusik. Sie haben auch ein großes Herz. Das beweisen die Mitstreiter des Jazzvereins Aachen jedes Jahr bei einem großen Benefizkonzert.

Wie immer fand man sich dazu in den Kurpark-Terrassen zusammen. Und die waren mit mehreren hundert Gästen bestens gefüllt. Kein Wunder, denn für den Sound war die Sunlane Ltd. Jazzband verantwortlich, die man als „vereinseigene“ Kombo bezeichnen kann, sitzt doch Vorsitzender Dr. Wolfram Limberg an den Drums. In ihrer rund 40-jährigen Bandhistorie haben die Sunlaner schon desöfteren ihren fetzigen Dixieland in Jazzclubs in New Orleans zum Besten gegeben.

Die Begrüßung übernahm Vereinsschatzmeister Axel Geimer, der erläuterte, wem die Spendensammlung zugute kommen solle. Als Empfänger war diesmal der Verein Nele und Hanns Bittmann - Hilfe für Kinder in Not in der Region Aachen auserkoren. Dessen 2. Vorsitzender Stephan Mohne berichtete über die dringend nötige Arbeit des Hilfsvereins. Denn auch in unserer Region gibt es immer noch viel zu viele Kinder, für die diese Unterstützung existenziell wichtig ist. So hilft der Verein jährlich mit mehreren zehntausend Euro. Unterstützung gibt es völlig unbürokratisch beispielsweise bei Mobiliar, bei Therapien, bei Schulbüchern, bei Klassenfahrten, bei kultureller Bildung und vielem mehr. Die Wichtigkeit dieser Aufgabe kam auch bei den vielen Besuchern an. Als der sprichwörtliche Hut durch den Saal ging, spendeten sie mehr als 2600 Euro.

Jetzt blickt der Jazzverein nach vorne. Und kann in wenigen Tagen bereits einen echten Leckerbissen präsentieren. Am Sonntag, 27. Januar, ist um 11 Uhr die Barrelhouse Jazzband zu Gast bei der Matinee in den Kurpark-Terrassen an der Dammstraße. Der Eintritt zu dem Konzert ist wieder immer frei, ein freiwilliger Kostenbeitrag erwünscht.

(red)