Aachen: Jahresausstellung des Fotoclubs: Von Aachen bis Kuba

Aachen: Jahresausstellung des Fotoclubs: Von Aachen bis Kuba

Spannende Kontraste, geheimnisvolle Silhouetten oder Gegenlichtaufnahmen, welche die Fantasie beflügeln: Die Fotokunst, die derzeit im Foyer des Finanzzentrums Aachen ausgestellt ist, erscheint mehr als sehenswert.

„Die hier ausgestellten Fotos regen zu einer längeren Betrachtung an. Genau das unterscheidet diese künstlerisch gestalteten Aufnahmen von ,normalen Fotos‘ und macht es wert, sie auszustellen“, erklärt Walter Schumacher vom Fotoclub 2000. Die Mitglieder zeigen jedes Jahr von November bis in den Januar des Folgejahrs eine reiche Auswahl ihrer Arbeiten.

Hausherr Karl Heinz Schimitzek, Leiter des Finanzamtes, stellt dafür gerne seine Räumlichkeiten zur Verfügung. Seit zehn Jahren genießen die Fotografen diese Gastfreundschaft und die hohe Publikumsfrequenz macht es möglich, dass viele Bürger an den tollen fotografischen Ergebnissen ihre Freude haben können.

Bürgermeisterin Margarethe Schmeer lobte bei der Eröffnung den großen Facettenreichtum und die Qualität der Arbeiten. „Es ist schön, dass es wieder einen Beliebtheitswettbewerb gibt. Die Auswahl wird dabei nicht leicht fallen“, stellte die Bürgermeisterin fest. Diesmal sind wieder Porträts, Tiere, Landschaften, Detailaufnahmen und Bauwerke dabei. „Es ist der Charakter der Vielfalt, der die Schau spannend und reizvoll macht“, ist Schmeer angetan.

2015 gab es zwei große Ausstellungen des Fotoclubs. Auf Schloss Schönau in Richterich läuft derzeit noch eine kleinere themengebundene Schau mit dem Titel „Aachen mal anders“. Im Finanzamt haben die Bildkünstler keine Vorgaben und keine Vorauswahl. Es geht darum, eigene Vorstellungen zu verwirklichen. Grundlage allein sollte die fotografische Technik sein, wie Walter Schumacher erklärt. Sonst sei alles möglich: Leinwanddrucke, Fotos hinter Glas oder sogar mehrere in einem Rahmen.

Herbert Bremm, der 2015 im Publikumswettbewerb mit seiner Fotoarbeit „Blick auf den See“ den ersten Platz belegte, steuerte auch diesmal einige beeindruckende Werke bei. Zum Beispiel einen Schmetterling unter dem Titel „Wunderwerk der Natur“. Von Udo Hostert ist ein witziges Motiv, das unter dem Titel „aufgetaucht“ eine Kamera zeigt, die aus dem Wasser emporragt. Einfach „Traumhaft schön“ nennt Bettina Wurzel ihren Sonnenuntergang am Meer. Passend zur Jahreszeit zeigt sie auch die Werke „Blüte im Schnee“ und „Eisig kalt“.

Der Vorsitzende des Fotoclubs, Peter Palm, hat sein Foto „Wünsche fliegen mit“ ausgewählt. Das Bild zeigt Seifenblasen und stellt unter Beweis, das auch die Titel perfekt passen und völlig individuell ausgewählt sind. Wie der Augenblick des perfekten Fotos will auch der Titel mit Bedacht kreiert sein, weiß Peter Palm. Ob Bilder aus Aachen, welche die Schönheit der Heimat zeigen, oder exotische Fotografien aus fernen Ländern wie die Kuba-Reihe von Eckhard Pelky — es gibt unzählige Facetten der Fotografie zu entdecken.

Die 10. Jahresausstellung ist bis zum 13. Januar montags von 7 bis 17 Uhr, sowie dienstags bis freitags von 7 bis 15 Uhr im Finanzzentrum an der Krefelder Straße 210 zu sehen.

Mehr von Aachener Nachrichten