Aachen: In den Ferien als „Wissensreporter“ unterwegs

Aachen : In den Ferien als „Wissensreporter“ unterwegs

„Alle Angebote sollen in erster Linie Spaß machen“, sagt Pia vom Dorp, Leiterin des Museumsdienstes der Stadt Aachen, mit Blick auf das diesjährige Ferienprogramm der Route Charlemagne. Unter dem Motto „Wissensreporter gesucht“ können Kinder und Jugendliche von sechs bis 18 Jahren im Sommer zwischen einem spannenden Angebot von Workshops wählen.

Sie können als Nachwuchsarchäologen in der Vergangenheit buddeln, am Computer eine Stadt entwerfen oder ihre alte Kleidung unter fachkundiger Anleitung aufpeppen. Zur Auswahl stehen unter anderem sieben mehrtägige Workshops.

Neu im Programm sind dabei die Bauzaun-Detektive. „Denn der Blick hinter den Zaun übt auf viele eine ganz besondere Faszination aus“, sagt Pia vom Dorp von der Kunst- und Kulturvermittlung. Und genau diesen Blick wollen die Organisatoren ermöglichen. „Wer baggert hier, und was entsteht? Und wie wurde früher ohne Kran und Beton gebaut?“ Das sind die Fragen, die dabei beantwortet werden sollen. Und zum Schluss entwickeln die Kinder ihr eigenes Schattentheater. Der Workshop im Centre Charlemagne geht vom 17. bis 19. Juli jeweils von 10 bis 13 Uhr und richtet sich an Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren.

Nähmaschine im Einsatz

Mit der Nähmaschine und professioneller Anleitung im Centre Charlemagne alte Klamotten aufpeppen: Dazu lädt ein Workshop vom 24. bis 28. Juli, 10 bis 15 Uhr, ein. Das „Mode-Upcycling“ ist für Jungen und Mädchen ab zwölf Jahre gedacht. Im Internationalen Zeitungsmuseum steht derweil vom 24. bis 28. Juli, 10 bis 15 Uhr, das Filmen mit dem Handy auf dem Programm. Profis zeigen, wie es richtig geht und geben die Möglichkeit, die Streetart-Ausstellung im Centre Charlemagne filmisch festzuhalten. Eingeladen sind Jugendliche ab zwölf Jahren.

Als „rasende Reporter“ können Kinder zwischen sechs und zehn Jahren die historische Spielzeug-Ausstellung im Couven-Museum unter die Lupe nehmen und dabei auch überlegen, welche Spielzeuge aus der Vergangenheit sie gar nicht oder eben sehr gut kennen. Nach der Recherche planen sie ihre eigene Zeitung mit Fotos und Stories. Der Workshop startet am 31. Juli und geht bis zum 2. August, jeweils von 10 bis 13 Uhr im Zeitungsmuseum.

Spannend wird es für Jugendliche ab 14 Jahren beim CAD-Workshop in der FH Aachen. Sie lernen, mit modernster Software dreidimensional zu konstruieren, und können ihre Bauteile dann anschließend auch noch am 3D-Drucker ausdrucken. Und zwar am 8. und 9. August von 9 bis 16 Uhr und am 10. August von 9 bis 13 Uhr. Und natürlich sind auch in diesem Jahr wieder die kleinen Stadtarchäologen unterwegs. Die Teilnehmer zwischen sechs und zwölf Jahren beschäftigen sich im Centre Charlemagne vom 7. bis 9. August, 10 bis 14 Uhr, mit der Frage, wie die Römer in Aachen gelebt haben und was mit all den Dingen geschieht, die bei Ausgrabungen gefunden werden.

Stadtbaumeister

Und die Stadtbaumeister entwerfen mit der „Trick-Boxx“ vom 14. bis 17. August zwischen zehn und 14 Uhr im Centre Charlemagne eine eigene Stadt. Eingeladen sind Kinder zwischen acht und zwölf Jahren. Neben den mehrtägigen Workshops gibt es auch noch eintägige Angebote für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren. Pia vom Dorp ist mehr als zufrieden mit dem diesjährigen Sommerferienprogramm der Route Charlemagne. Möglich sei das nur Dank der großzügigen Unterstützung durch die Stawag. Und die investiert laut Pressesprecherin Eva Wußing sehr gern in die Zukunft. „Wir setzen uns vor allem dann sehr gerne ein, wenn es um die Verbesserung der Lebensqualität in unserer Stadt geht“, sagt sie.

Weitere Informationen zum Sommerferienprogramm gibt es im Internet auf www.centre.charlemagne.eu. Die mehrtägigen Workshops kosten zehn Euro, die eintägigen fünf Euro, Obst und Getränke zum Teil inklusive. Bewerbungen sind ab sofort möglich per E-Mail an museumsdienst@mail.aachen.de oder unter Telefon 0241/4324998.

(mas)
Mehr von Aachener Nachrichten