1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Ideen fürs Viertel sind sehr willkommen

Aachen : Ideen fürs Viertel sind sehr willkommen

Damit sich die Bewohner in ihrem Viertel wohlfühlen, sorgen Stadt und Land dafür, dass Projektgelder gezielt eingesetzt werden. Am morgigen Samstag, 21. Mai, 14 bis 18 Uhr, feiert Aachen genau wie bundesweit über 500 weitere Städte den Tag der Städtebauförderung.

Mit dem Sport- und Spielfest an der Feldstraße beginnt zudem die Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung des Bereichs.

Das Ganze läuft im Rahmen des Förderprogramms Soziale Stadt Aachen-Nord. Damit die Ideen der Menschen nicht rein abstrakt bleiben, hat Michael Toepffer von „Mitogk“ ein Modell entwickelt, in dem die Ideen im Miniaturformat in die Tat gesetzt werden können.

„Die Besucher können sich Gedanken machen, was sie gerne in ihrem Viertel verändern möchten“, erzählt Stefanie Weitenberg von der Abteilung Stadterneuerung und Stadtgestaltung der Stadt. Ein Klettergerüst oder andere Dinge zur Freizeitgestaltung seien nur einige Möglichkeiten. Eine konkrete Planung existiert laut den Verantwortlichen bisher nicht, und eine Umsetzung ist frühestens 2018 möglich.

Seit 2010 sind insgesamt 15 Millionen Euro in das Förderprogramm Aachen-Nord geflossen, mit dessen Hilfe auch das Depot Talstraße, die Umgestaltung des Rehmplatzes, des Parks am Ludwig-Forum sowie die Entwicklung des Quartiersplatzes in der Liebigstraße ermöglicht wurden. „Nach dem Fest können die Anwohner auch im Stadtteilbüro Aachen-Nord weitere Vorschläge zur Verbesserung des Quartiers machen“, erzählt Ulrike Cali vom Stadtteilbüro.

Bei dem Vorhaben stehe die Optimierung der Lebensqualität in den Vierteln im Mittelpunkt, ergänzt Planungsdezernent Werner Wingenfeld: „Seit 45 Jahren gibt es die Städtebauförderung in Deutschland, sie sorgt für die Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität in den Quartieren vor Ort. Wir arbeiten aktuell an Projekten mit Fördergeldern in Höhe von 14,8 Millionen Euro seit 2013, weitere 4,6 Millionen Euro sind beantragt.“ Neben der Sozialen Stadt Aachen-Nord und Aachen-Ost erhielten auch die Bezirke Brand, Haaren sowie Mitte Fördergelder.

Der Tag der Städtebauförderung findet von 14 bis 18 Uhr am „Kirschbäumchen“ statt. Neben Fußball, Skateboard- und Tanz-Workshops wird an einer Tafel gegessen und getrunken. Dafür sollten die Bewohner ein Picknick mitbringen.

(svp)