Aachen: Idee rettet die blühende Altstadt rund um den Markt

Aachen : Idee rettet die blühende Altstadt rund um den Markt

Für bewässerte und dadurch blühende Blumen auf dem Markt und drumherum sorgt in diesem Jahr kein Gartencenter und auch nicht die Aachener Stadtgärtnerei. Stattdessen rücken Walter Kindermann und Andreas Kremer von der Lebenshilfe Aachen drei bis fünf Mal pro Woche an, um die vielen Blumenampeln an den Laternen des Altstadtgebiets mit Wasser zu versorgen.

Um 7.30 Uhr in der Frühe fahren sie mit einem Transporter, den der Lebenshilfe-Kooperationspartner BMW Kohl bereitstellt, erst zur Buchkremer­straße und arbeiten von dort die Straßen rund um Dom und Rathaus ab.

„Manchmal merken die Passanten erst nach mehrmaligem Hupen, dass da jemand durch muss“, erzählt Kindermann von seinem neuen Arbeitsalltag, der insbesondere wegen der Hitze in den vergangenen Wochen so wichtig ist. Rund 1000 Liter Wasser befördern er und Kremer pro Arbeitstag als „Altstadt-Bewässerer“ aus einem Wassertank in 113 Blumenampeln.

Martin Luhn von der Interessengemeinschaft (IG) Altstadt war aufgrund der Wetterprognosen vor einigen Wochen bereits ins Grübeln geraten, als sowohl Gartencenter wie auch Stadtgärtnerei ankündigten, dass sie die Bewässerung der Altstadt-Blumen personell nicht stemmen könnten. „Es gab einen kurzen Anruf, in dem die Problematik schnell klar wurde“, beschreibt Norbert Zimmermann, Geschäftsführer der Lebenshilfe-Werkstätten, die dann folgende Bitte Luhns, ob nicht die Lebenshilfe helfen könnte.

„Wir haben nicht lange gezögert, da eine blühende Altstadt als Ergebnis gelebter Inklusion definitiv Signalwirkung hat“, sagt Zimmermann, der stolz auf die Arbeit von Kindermann und Kremer ist. Die beiden sind normalerweise für Fahrdienste oder aber die Montage von Motorrädern verantwortlich, doch auch die Umschulung zu Interims-Gärtnern bewältigten sie problemlos und schnell.

So freuen sich das Aachener Domkapitel, die Stadtgärtnerei, die Lebenshilfe und vor allem die IG Altstadt darüber, dass die blühende Altstadt gesichert ist.

Mehr von Aachener Nachrichten