Aachen: Homepage und Erscheinungsbild neu bei der Stadtgarde Oecher Penn

Aachen : Homepage und Erscheinungsbild neu bei der Stadtgarde Oecher Penn

160 Jahre alt ist die Oecher Penn inzwischen. In der vergangenen Session feierte die stolze Stadtgarde von 1857 diesen runden Geburtstag noch mit Prunk und Pomp. Pünktlich zum Auftakt der neuen Session präsentiert sich der älteste und größte Karnevalsverein Aachens nun frisch renoviert — mit neuer Homepage samt neuem Design.

„Unsere Farben, unsere Uniformen und der Tambourmajor bleiben zwar gleich, haben aber gelichzeitig unsere Penn auch weiterentwickelt“, begründet Penn-Kommandant Jürgen Brammertz das neue Erscheinungsbild. Dafür zeichnen Sascha Zartenaer und Guido Diefenthal verantwortlich — und zwar im buchstäblichen Sinne.

Gemeinsam haben sie rund 100 Dokumente vom Briefkopf übers Logo bis zum Sitzungsplakat neu gestaltet und ihnen ein einheitliches Aussehen verpasst. Und die Symbole für die verschiedenen Veranstaltungen der Penn hat Guido Diefenthal tatsächlich von Hand gezeichnet. „Es wurde zwar immer mehr, was zu überarbeiten war“, erzählt Diefenthal, „aber es hat Spaß gemacht.“

Zu sehen ist das neue Design auch auf der überarbeiteten Homepage der Oecher Penn, die pünktlich zum Karnevalsauftakt am 11.11. online geht. Unter der alten Adresse steckt dann auch eine neue Technik, die die Homepage an das jeweilige Endgerät — egal, ob PC, Smartphone oder Tablet — anpasst. „Damit ist es uns künftig auch möglich, Bilder und Videos direkt von unseren Auftritten via Smartphone auf der Seite zu veröffentlichen“, kündigt Presseoffizier Dirk Roemer an.

Auftritte wird die Penn in der kommenden Session 52 absolvieren, erstmals geht es sogar bis ins Saarland nach Bexbach. Hinzu kommen die eigenen Veranstaltungen unter anderem mit Herren-, Damen-, Senioren- und Penn-Sitzung sowie Kinderfest und Penn-Ball.

(hr)
Mehr von Aachener Nachrichten