Aachen: Hilfe für Obdachlose sehr willkommen

Aachen: Hilfe für Obdachlose sehr willkommen

Strahlende Gesichter bei den Mitarbeitern und Besuchern des Café Plattform: Belegschaft und Geschäftsleitung der Philips-Forschungslaboratorien spendeten 5000 Euro für die Einrichtung in der Hermannstraße, die Obdachlosen unter die Arme greift.

Der Geldsegen kam gerade zur rechten Zeit. In der Küche des Cafés war eine teure Maschine kaputtgegangen, und Leiterin Simone Holzapfel musste sich ganz ernsthaft fragen, ob sie in Zukunft über die Runden kommen würde.

„Wir freuen uns sehr über diese großzügige Zuwendung”, erklärte auch Wolfgang Offermann vom Förderkreis. Bei der offiziellen Scheckübergabe nutzten Georg Gärtner, Vorsitzender des Betriebsrates bei Philips, seine Stellvertreterin Angela Hertz und Rolf Tabellion von der Geschäftsleitung die Gelegenheit, sich ein Bild von der Arbeit mit den Obdachlosen zu machen.

Auf Gehalt verzichtet

Die Spende an das Café Plattform sei kein Zufall, erläuterte Gärtner. Bei einem Amerika-Besuch hatte er jüngst mit ansehen müssen, wie ein Obdachloser auf der Straße zusammenbrach und unbeachtet von den Passanten liegenblieb. Er half dem Mann auf die Beine und stand ihm zur Seite, so weit das möglich war. Und der Zwischenfall ließ ihm auch später keine Ruhe.

Dass Mitarbeiter einer Firma auf einen Teil ihres Gehalts verzichteten, um Obdachlose zu unterstützen, habe bei den Besuchern des Cafés nicht nur Freude, sondern vor allem auch Verwunderung ausgelöst, erzählt Simone Holzapfel.

Eine solche Hilfsbereitschaft hätten sie nicht erwartet. Aber auch für die Mitarbeiter des Cafés sei der Geldsegen ein Zeichen. „Schließlich ist eine solche Zuwendung eine direkte Anerkennung ihrer Arbeit”, urteilt Wolfgang Offermann.

Das Café Plattform ist für Obdachlose eine wichtige Anlaufstelle. Hier finden sie ein Bett sowie Gelegenheit, preiswert zu essen, zu duschen, ihre Wäsche zu waschen und soziale Kontakte zu knüpfen.

Seit 42 Jahren sammeln die Philips-Forschungslaboratorien in der Vorweihnachtszeit Spenden unter ihren Mitarbeitern, diesmal auch unter den Mitarbeitern der Patentverwaltung an der Weißhausstraße. 2500 Euro kamen dabei zusammen.

Die Geschäftsleitung stockte den Betrag auf 5000 Euro auf. Der Betrag deckt die Energiekosten eines ganzen Jahres im Café Plattform.

Mehr von Aachener Nachrichten