1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: „Helle Köpfe” forschen an der Hochschule

Aachen : „Helle Köpfe” forschen an der Hochschule

Wer in den vergangenen drei Semestern Kinder durch die Gänge der verschiedenen Chemischen Institute der RWTH Aachen huschen sah, hat sich nicht verguckt. Die 24 Jungen und Mädchen der 3. und 4. Klassen waren weder auf der Suche nach ihren Eltern noch hatten sie sich verlaufen. Die Grundschulkinder waren „Studenten” auf Zeit.

Dei clSeühr rreeemhr usnhulGcndre usa aeAn,ch ePeaihndnse und csrbohMa aenrw ubieenngned in nei kjrrpeoFdrtöe für hhoc etgabbe idenrK. lH„ele pöe”Kf tnannen eid oPsosrreenf dsa kPjetor bl.lvlieoe tnetzttüUsr rewud se enbne dre WRTH ecnhaA onv rde surgtiBgfnüetr rfü ide inogeR, edr aSrsespak ehncaA dun rde enmluneattnif.tr-sBSg esDie ntninstiIueot nahbe rnnKied red enneanntg lhu,nSce ide na dme eacerhAn lodMel ürf gönraugebdeerftnB mi usalrbnesveKdn hmneeteil,n ied hneacC e,gbenge ni pGepnru nvo eesijlw caht nsoePren ej ine esmSeetr nf-iUuLt uz erpschun.np eCimeh dun miMtekahat atndens tamscaitngh seshc Wcohen agln gektoblc afu med tunl.dneanpS