Heinrichsallee: Abtransport der Container führt zu Verkehrsstaus

Heinrichsallee: Abtransport der Container führt zu Verkehrsstaus

Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam es am Dienstag durch den Abtransport der letzten Container, die für das 290-Millionen-Projekt Aquis Plaza am Kaiserplatz in mehreren Riegeln errichtet worden waren.

Um die mobilen Einheiten auf Tieflader zu hieven, war nämlich eine Spur der Heinrichsallee in Richtung Wilhelmstraße gesperrt worden, das führte in den Spitzenzeiten zu Staus auf der Monheimsallee bis hin zur Bastei. 14 von 26 Containern wurden am Dienstag weggeholt, die restlichen zwölf sollen heute entfernt werden. Dabei kann es erneut zu Verkehrseinschränkungen kommen.

Das kleine Containerdorf, das an der Gottfriedstraße am Parkplatz Richardstraße für die Bauarbeiter errichtet worden war, ist bereits vorher abgebaut worden. Handwerker sind übrigens immer noch in dem riesigen Einkaufszentrum tätig, das am 28. Oktober eröffnet worden war.

Restarbeiten seien immer noch zu erledigen, teilte eine Sprecherin mit. Nach den Worten von Center-Managerin Kathrin Landsmann ist der Besucherzustrom immer noch „sehr, sehr gut“. Montags bis donnerstags komme man auf 30.000 Kunden, freitags auf 40.000 und samstags sogar auf mehr als 50.000: „Unsere Frequenz liegt weiterhin auf sehr hohem Niveau. Wir sind sehr zufrieden.“ Anfangs war man von einer Zahl von 25.000 Interessenten täglich ausgegangen.

(hau)
Mehr von Aachener Nachrichten