Aachen: Hangeweiher: Modellbauskipper präsentieren ihre Modelle

Aachen : Hangeweiher: Modellbauskipper präsentieren ihre Modelle

Blubbernd taucht das U-Boot im Hangeweiher auf und eine verschreckte Ente schlägt wild mit den Flügeln. Haarscharf verpasst das graue, längliche Unterseeschiff ein vorbeirasendes Hausboot. „Mit den U-Booten muss man vorsichtig sein, damit man nicht mit den anderen Schiffen kollidiert oder sie gar versenkt“, sagt Kassenwart Anno Bade, während ein Schlepper vorbeirauscht und die Sirenen eines Löschboots heulen. Auf dem Hangeweiher ist ganz schön was los.

Beim alljährlichen Schaufahren der Modellbauskipper Euregio-Aachen sind am Sonntag Vereine und Modellbauer aus der ganzen Region zusammengekommen.

Rund 150 Schiffe — darunter Yachten, Fähren und riesige Rettungsschiffe — sind am Rande des Weihers ausgestellt. Das Surren der Motoren und Rauschen des Wassers vermischt sich mit dem begeisterten Stimmen der Modellbaufahrer. In Jacken und Kappen in den Farben ihrer Clubs trotzen sie dem wechselhaften Wetter.

Für den Jahreshöhepunkt der Euregio-Skipper ist extra eine kleine Hafenanlage im Hangeweiher angelegt, in dem die unzähligen Schiffe im Sekundentakt ein- und ausfahren. Modellbaufahrer Gotthard Brammertz hat seine eigenen Zuschauer mitgebracht. Seine Tochter Dunja Brammertz und seine Enkel Miro und Hanna stehen begeistert am Rand und beobachten sein Boot. Schon seit mehr als 40 Jahren hegt er die Leidenschaft, Miniaturschiffe zu bauen. Er reist durch die ganze Region, um seine Schiffe zu präsentieren und arbeitet gerade an einem Großprojekt: einer Fähre aus Norddeutschland. „Ich baue nach Plänen und Fotos schon seit mehr als zwei Jahren“, sagt er. Wahre Liebe zum Detail eben, auch die Einzelteile stellt er her.

Zum Schaufahren hat er einen kleinen Schlepper mitgebracht. Blätter haben die Schiffsschrauben seines Schiffes verstopft und bevor er das Boot wieder zu Wasser lassen kann, muss er sie reinigen. Seine Enkel sind begeistert — der kleine Miro hat auch ein Modellschiff. „Aber nur für die Badewanne erstmal“, sagt Dunja Brammertz und lacht.

Seit 2003 treffen sich die Modellbauskipper Euregio jeden Sonntag ab etwa 10 Uhr zum gemeinsamen Fahren am Hangeweiher im Aachener Süden. Und natürlich kommen auch jeden Sonntag stets viele Zuschauer. „Wir machen keine Unterschiede, ob jemand ein selbst gebautes oder ein gekauftes Modellboot hat“, sagt Bode über den Verein, der etwa 40 Mitglieder hat. Oft sind sie auch zu Gast bei anderen Modellbau-Vereinen. Vor allem die Gemeinschaft ist ihnen wichtig. „Wir versuchen uns gegenseitig mit unseren Erfahrungen zu helfen und uns Tipps zu geben“, sagt Bode.

Mehr von Aachener Nachrichten