Aachen: Häusliche Gewalt: Theaterstück trifft Lebenswelten der jungen Generation

Aachen: Häusliche Gewalt: Theaterstück trifft Lebenswelten der jungen Generation

Ein junger Mann beginnt zu erzählen: Über seine beabsichtigte Selbsttötung, über sich und über sein Leben. Und je mehr er erzählt, desto düsterer wird das Bild, das entsteht. Schon früh wurde er misshandelt, die Gewalt zieht sich durch sein ganzes Leben.

„Das Stück trifft die Lebenswelten der jungen Leute”, meint Uwe Brandt, der das Stück „heimWeh” mit dem jungen Grenzlandtheater Greta auf die Bühne bringt. Das hätten erste Zuschauerreaktionen bei den Proben in der Reformpädagogischen Sekundarschule am Dreiländereck gezeigt. Hier findet auch am Montag, 24. September, um 11 Uhr die Premiere statt.

Das Thema „häusliche Gewalt” ist laut Brandt hochaktuell: Der Zuschauer sei aufgefordert, es zu ertragen. „Wir wollen mit dem Stück aber nicht schocken”, sagt Brandt. Vielmehr gehe es darum, zu dem Thema ins Gespräch zu kommen. Deshalb bietet Theaterpädagogin Anja Geurtz eine theaterpädagogische Begleitung und Materialien sowie Klassenbesuche an. Die Frage, wie man der Spirale der Gewalt entkommen kann, spiele dabei eine große Rolle, meint Geurtz. Und die Suche nach den passenden Worten für Gefühle.

Emotionen dominieren das Spiel von Tom Viehöfer, der den misshandelten Sebastian verkörpert. 75 Minuten lässt er die Zuschauer in einem wortgewaltigen Monolog an seinem Schicksal teilhaben. „Ich war leer, ausgelöscht, so gut wie tot”, sagt er, bevor er beginnt, aus seinem Leben zu erzählen. Und schließlich geht es laut Flyer auch darum, zu zeigen, dass jeder die Chance hat, durch neue, notwendige oder mutige Entscheidungen seinem eigenen Leben die richtige Richtung zu geben.

Die Zusammenarbeit mit dem Bildungsbüro der Städteregion ermöglicht Schulen den kostenlosen Besuch einer der Schulaufführungen. Dabei gastiert das Theater an verschiedenen Spielstätten der Region. Buchungen sind noch möglich: für Schulen der Städteregion unter hans-josefheinen@staedteregion.aachen.de und für außerschulische und überregionale Buchungen sowie Infos und theaterpädagogische Betreuung greta@grenzlandtheater.de.

Vorstellungen an diesen Terminen

Am Freitag, 21. September, 18 Uhr, gibt es eine kostenlose Generalprobe für Pädagogen in der Reformpädagogischen Sekundarschule am Dreiländereck. Vorstellungen sind vom 24. bis 28. September, am 1. und 2. Oktober sowie am 4. und 5. Oktober jeweils um 11 Uhr in der Reformpädagogischen Sekundarschule am Dreiländereck; Am 21. Januar 2013 um 19 Uhr im Grenzlandtheater.