Aachen: Grundstein für den „Bogenhof“ gelegt: 54 neue Wohnungen

Aachen: Grundstein für den „Bogenhof“ gelegt: 54 neue Wohnungen

„Wir brauchen an allen Ecken und Enden Maßnahmen zur Verbesserung der Wohnraumsituation in Aachen“, meinte Oberbürgermeister Marcel Philipp und freute sich, in Haaren bei der Grundsteinlegung am Bogenhof dabei zu sein.

Auf dem Gelände eines ehemaligen Bauernhofs, das im Haarener Volksmund als „Prummehuck“ bekannt ist, entstehen auf rund 3000 Quadratmetern insgesamt 54 Wohneinheiten. 34 davon sind Eigentumswohnungen, 20 sind Mietwohnungen. Laut André Houben, Geschäftsführer des Bauunternehmens Quadflieg, sind 40 Prozent der Eigentumswohnungen inzwischen verkauft. Ein Ergebnis, mit dem er sehr zufrieden ist.

Zur Grundsteinlegung hieß Bauunternehmer Georg Quadflieg Handwerker, Eigentümer und Vertreter der Politik auf der Baustelle an der Kreuzstraße/ Ecke Bogenstraße willkommen. Eine Urkunde, eine Tageszeitung, Kleingeld und die Baupläne wurden traditionsgemäß sorgfältig in eine Kupferhülle gelegt und anschließend einbetoniert. In vierzehn Monaten soll das Wohngebäude fertig sein.

„Wir müssen uns an dem messen lassen, was wir umgesetzt haben und nicht an unseren Plänen“, hatte Marcel Philipp zuvor betont. Haaren sei ein gewachsener und gesunder Bezirk, der als Wohnstandort von großem Interesse sei. Das neue Haarener Bezirksamt werde künftig als Musterbezirksamt für andere Bezirke fungieren. „Aachen wächst auf gesunden Füßen weiter“, fasste der OB zusammen und fügte hinzu: „Das ist gut, was hier entsteht.“

600 Kubikmeter Beton wurden laut Houben bereits verbaut. In fünf Monaten könne man mit dem Rohbau beginnen.

Eine repräsentative Architektur, individuelle Raumzuschnitte und ein innovatives Gebäudekonzept mit begrüntem Innenhof zeichnen das neue Gebäude laut Projektkatalog aus. Geplant sei auch ein optimiertes Heizsystem mit Solaranlage auf dem Dach, so André Houben.

Mehr von Aachener Nachrichten