Brand: Grundschule Brander Feld: Platzproblem soll behoben werden

Brand : Grundschule Brander Feld: Platzproblem soll behoben werden

Die Raumsituation an der Grundschule Brander Feld wurde jetzt in der Brander Bezirksvertretung erörtert. Bei einer Schulversammlung Mitte März hatte man Bezirksbürgermeister Peter Tillmanns eine Unterschriftenliste übergeben.

Darin wird die Verwaltung aufgefordert, der Offenen Ganztagsschule (OGS) und der gesicherten Halbtagsbetreuung von 8 bis 14.30 Uhr mehr Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen, um auch künftig die entsprechenden Angebote sicherzustellen.

Derzeit verfügt die zweizügige Grundschule über acht Klassenräume und zwei Mehrzweckräume. Daneben gibt es Verwaltungsräume, PC-Raum, Bibliothek, Aula und eine Turnhalle. Gleichzeitig ist in dem Gebäude aber auch der Verein Jugend und Begegnung (JuB) beheimatet, der im Untergeschoss eine Begegnungsstätte mit fünf Räumen — zum Teil mit Nebenräumen —, einem Büro und einer Diskothek unterhält. Daneben gibt es im Erdgeschoss ein Café, das für Kursangebote genutzt und von jedermann angemietet werden kann.

Für die Fachverwaltung, ist klar, dass die Lösung der Probleme, die sich mit dem Ausbau der OGS ergeben, zunächst nur in einer weitgehend multifunktionalen Nutzung der Unterrichts- und Mehrzweckräume liegt. Diese Konzept habe sich an anderen Aachener Grundschule bereits bewährt und werde angesichts eines weiteren Anwachsens der Nachmittagsbetreuung künftig an Gewicht gewinnen. Die Verwaltung hält daher an der gemeinsamen Unterbringung von Grundschule und JuB fest.

Möglichst schnell müsse aber ein Konzept zur Ausweitung der multifunktionalen Raumnutzung erarbeitet werden. Die ins Auge gefassten Räume sollten mit multifunktionalen Möbeln und entsprechenden Unterrichtsmitteln ausgestattet werden. Die Kooperationsvereinbarung zwischen JuB und der Stadt soll überarbeitet werden — als Grundlage für eine Mitbenutzung von Räumen des JuB durch die Schule.

Bei den Bezirksvertretern fand die Vorlage einmütige Zustimmung. Dabei betonte Iris Lürken (CDU), dass die Schulversammlung gezeigt habe, dass man die Eltern, denen eine multifunktionale Nutzung der Räume nicht vorschwebe, in dem Entscheidungsprozess mitnehmen müsse und dass es wichtig sei, dafür Sorge zu tragen, eine belastbare Kooperationsvereinbarung mit dem JuB auf die Beine zu stellen.

Lorenz Hellmann (SPD) ergänzte, dass das Raumproblem der Grundschule Brander Feld angesichts des steigenden Bedarfs an Ganztagsplätzen überall in Aachen auftrete, dass aber die Situation im Brander Feld aufgrund der Möglichkeit, die Räume des JuB mitzunutzen, um einiges entspannter sei.