Aachen: Grünes Licht für die Strecke durch Eilendorf

Aachen : Grünes Licht für die Strecke durch Eilendorf

Mitte April gab es im Sitzungssaal des Eilendorfer Bezirksamtes die zweite von zwei Bürgerbeteiligungen zur Festlegung des Verlaufs der Rad-Vorrang-Route 1, die einmal von Eilendorf bis zum Campus Melaten führen soll, innerhalb der Grenzen des Stadtbezirks Eilendorf.

In einer sehr engagiert geführten Diskussion zwischen Verwaltung, Bezirkspolitik und interessierten Bürgern stand am Ende ein Konsens, der nach Meinung vieler den Eilendorfer Gegebenheiten am besten gerecht wird. Damit die Einrichtung der Rad-Vorrang-Routen nun weiter vorankommt, fehlte noch der entsprechende Beschluss der Bezirksvertretung.

Den fasste diese vor wenigen Tagen und folgte dabei erwartungsgemäß dem Vorschlag, den die zuständige Fachverwaltung auf der Grundlage des Votums der Bürgerbeteiligung erstellt hatte. Danach verläuft die Route vom Südzugang des Eilendorfer Bahnhofs aus durch die Hansmannstraße, auf der auch die Josefstraße überquert wird. Rund 300 Meter weiter geht es in die Severinstraße hinein bis zur Moritz-Braun-Straße, über die man zur Marienstraße und schließlich zur Querung der Von-Coels-Straße kommt.

Durch die Kleebachstraße und ihre Verlängerung in den Feldern erreicht man den Vennbahnweg, auf dem man in Richtung Rothe Erde bis zur Grenze des Stadtbezirks Eilendorf am Rödgerbach kurz vor der Unterführung unter den Madrider Ring gelangt. Ab dort ist dann die „B Null“, das heißt der Stadtbezirk Aachen-Mitte zuständig. Mit zum Beschluss der Bezirksvertretung gehört auch die Prüfung der Umgestaltung der Straßen des Routenverlaufs zu Fahrradstraßen und die Anpassung der Querung der Von-Coels-Straße.

Mehr von Aachener Nachrichten