1. Lokales
  2. Aachen

Zu gefährlich: Grüne Pfeile an Kreuzung in Aachen entfernt

Zu gefährlich : Grüne Pfeile an Kreuzung in Aachen entfernt

Einst haben die Grünen Pfeile den Schritt aus der DDR sogar bis in den Westzipfel geschafft. Nun wurde die Sonderregelung an einer Kreuzung in Aachen wieder abgeschafft.

Die Stadt hat zwei grüne Pfeile an der Kreuzung Brüsseler/Luxemburger Ring, Maria-Theresia-Alle und Ronheider Berg im Aachener Süden entfernen lassen.

Der Stadt war mitgeteilt worden, dass die Grünpfeil-Regeln hier häufig von den Verkehrsteilnehmern missachtet würden. Diese würden sogar bei Rotlicht in alle Fahrtrichtungen einfach weiterfahren, hieß es. Diese Beobachtung bestätigte sich auch bei der Überprüfung der Fachleute der städtischen Straßenverkehrsbehörde. Dabei zeigte sich zudem, dass auch Fußgänger und Radler von Autofahrern missachtet wurden, wenn sie bei Grün die Fahrbahnen queren wollten.

In einer gemeinsamen Verkehrsbesprechung hatten sich die zuständigen Fachleute der Stadt und der Polizei deshalb darauf verständigt, die Grünpfeile aus den Richtungen Brüsseler Ring und Ronheider Berg aus Gründen der Verkehrssicherheit entfernen zu lassen. Das ist inzwischen passiert.

Die Grünpfeile an dieser Kreuzung sind im Jahr 2000 montiert worden. Und die Verkehrsregelung schien sich hier auch bewährt zu haben.

Die grünen Pfeile stammen ursprünglich aus der früheren DDR und sind in den früheren 1990er Jahren auch in Westdeutschland als Verkehrszeichen eingeführt worden. In Aachen sind zurzeit noch an 15 Kreuzungen Grünpfeile zu finden. An neun Kreuzungen sind sie im Laufe der Jahre wieder entfernt worden.