Aachen: Großes Drachentreffen: „Öcher Printen lernen fliegen“

Aachen : Großes Drachentreffen: „Öcher Printen lernen fliegen“

Riesige Teddybären, Aliens, Gespenster, Vögel sowie viele weitere Tiere und Drachen schwebten am Wochenende über die Wiesen in der Nähe von Orsbach. Von Samstagvor- bis Sonntagnachmittag zeigten Drachenliebhaber bei der Veranstaltung „Öcher Printen lernen fliegen“ der Drachenfreunde Euregio wieder ihre schönsten Flugobjekte.

Dazu machten auch viele Kinder ihre ersten Erfahrungen mit ihren teils selbst gebastelten Drachen. „Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung steht der gute Zweck. Wie immer gehen die gesamten Spenden an die Kinderkrebsstation der Uniklinik Aachen“, erläutert Robert Zeius von den Drachenfreunden Euregio.

Im letzten Jahr konnten auf diesem Wege 5250 Euro gesammelt werden, die vollständig an die Helfer überreicht wurden. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir auch große Scheine in der Spendenbox finden“, meint Zeius, der sich schon seit 25 Jahren hobbymäßig mit Drachen beschäftigt. „Daran sieht man, dass viele Menschen helfen wollen“, sagt er.

Leckereien gespendet

Tradition sind auch die kostenlosen heißen Getränke und Leckereien, wie Würstchen und Kuchen, die von vielen Menschen gespendet wurden. „Wir erhalten viele Kuchen von Leuten, die eigentlich gar nichts mit dem Drachenfliegen zu tun haben“, freut sich Heidi Vaut von den Drachenfreunden. „Nur durch Menschen wie diese ist es uns möglich, den Kindern der Krebsstation kleine Freuden zu bereiten“, erklärt sie.

Kinder bauen selbst

Während die einen die Leckereien verzehren, versuchen andere ihre Drachen zum Fliegen zu bringen. Für die Kinder stehe das Erfolgserlebnis im Vordergrund, denkt Vaut. „Erst verbringen sie viel Zeit damit, ihren eigenen Drachen selbstständig in unserer Drachenwerkstatt zu bauen. Anschließend lassen sie diesen dann ganz stolz durch die Luft schweben“, veranschaulicht sie.

Ein besonderes Highlight ist dabei auch die Drachenfähre, die jährlich mehr als 1000 Printen aus der Luft abwirft. Immer wieder versammelt sich deshalb ein Teil der Kinder an einer bestimmten Stelle, um dort die Süßigkeiten aus der Luft zu fangen.

In den letzten Jahren hat sich das Event zu einem Treffpunkt für die gesamte Euregio entwickelt, da nicht nur Öcher, sondern auch viele Familien und Sportvereine aus Belgien und den Niederlanden den Weg zu dem Spektakel finden.

„Drachensteigen gehört einfach zu dieser Jahreszeit dazu“, meint Wilhelm Wallenborn, der das Treffen bereits zum zweiten Mal mit seinem Sohn besucht. „Das Drachenfliegen macht nicht nur meinem Kind, sondern auch mir viel Spaß“, sagt der Aachener.

Im nächsten Jahr wird das 20-jährige Bestehen gefeiert. Dann werden wieder Teddys, Aliens und Gespenster über Orsbach schweben.