Aachen: Große Sounds von kleiner Besetzung der Small Fires

Aachen : Große Sounds von kleiner Besetzung der Small Fires

Hinter eher unscheinbaren Namen können sich richtig beachtliche Formate verbergen. Bei Small Fires ist dies sicher der Fall. Klein ist bei der Band aus Hamburg, die am Freitag, 18. Mai, in der Raststätte auftritt, allenfalls die Besetzung. Ansonsten versteht sich das Trio darauf, mit wenigen Mitteln große Sounds zu kreieren.

Benjamin Galliers (Gesang, Schlagzeug), Lars Dahlke (Gitarre) und Ruben Seevers (Bass, Keyboard) machen eine atmosphärische Mischung aus Indie-Pop und Elektronik. „Ein ‚echter‘ Kern aus Trommeln, Gitarre und Bass wird geschmückt mit knisternder Elektronik und Synthi-Sounds“, erklärt Benjamin Galliers. Das Ergebnis dieser Paarung ist eine coole Klangwelt, die immer weiter wächst und anschwillt und seine Zuhörer regelrecht umhüllt.

Hinzu kommen die Texte, auf die die Band und besonders der britische Sänger Benjamin Galliers großen Wert legen. Die Lyrics sollten schon Gehalt haben, findet die Gruppe, die sich auch dadurch auszeichnet, dass der Schlagzeuger auch der Sänger ist, was nicht gerade alltäglich ist.

Tourabschluss in Aachen

Derzeit sind Small Fires, die seit 2015 gemeinsam Musik machen, auf Tour durch Deutschland. Aachen ist dabei die letzte Station für die Jungs. Gleichzeitig ist es das erste Mal, dass Small Fires in Aachen auftreten. Man sei schon sehr gespannt auf die Kaiserstadt und insbesondere auf die Spielstätte. „Die Raststätte wurde uns von befreundeten Musikern als tolle Location für Indie-Bands empfohlen. Wir freuen uns total, da zu spielen und die Aachener kennenzulernen“, sagt Benjamin Galliers. Spielen werden die Jungs Songs von ihrem ersten Album „One Beautiful Mess“ und insbesondere neue Songs, die sie gerade vor Publikum testen.

„Bisher war die Tour super!“

Mit Erfolg, denn mit der Tour sind Small Fires sehr zufrieden: „Bisher war die Tour super! Tolle neue Städte kennengelernt und natürlich war das Konzert in unsere Heimat ein Highlight“, schwärmt Benjamin Galliers.

Da wäre es doch schön, wenn die Aachener dem Trio aus dem Norden ein fulminantes Finale bereiten würden. Das Konzert in der Raststätte beginnt Freitagabend um 20 Uhr.

Mehr von Aachener Nachrichten