Aachen: Gratis-Theater für 800 Familien

Aachen: Gratis-Theater für 800 Familien

Benachteiligten Kindern etwas Gutes tun: Das war die Absicht des Rotary Clubs Aachen-Frankenburg. Deshalb kamen die Mitglieder auf die Idee, Kindern und Familien einen Theaterbesuch zu ermöglichen, die für solche Extras ansonsten kein Geld übrig haben.

Intendant Michael Schmitz-Aufterbeck findet die Initiative ganz wunderbar. Die Bedürftigkeit wird seiner Meinung nach Weihnachten am deutlichsten.

Dass sie am Samstag, 22. Dezember, in den Genuss einer Gratis-Vorstellung von „Pinocchio“ im Aachener Theater kommen, wird den rund 800 Familien und ihren Kindern das Fest sicherlich versüßen. Eingeladen sind die Kinderheime Brand und Selfkant, die Familien der Vereine Via und Wabe sowie die des Vereins zur Förderung von Körper- und Mehrfachbehinderten (VKM).

In ihrer Eigenschaft als Geschäftsführerin des Vereins Via hat Maria Poquett die entsprechenden Kontakte geknüpft. „Die Resonanz blieb nicht aus“, erzählt sie. Die Freikarten fanden rasch ihre Abnehmer. Außerdem gibt es Brezeln und Getränke zu reduzierten Preisen.

Der Rotary Club Aachen-Frankenburg hat sich auf die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen im Bereich Bildung spezialisiert. Mit der Gratis-Vorstellung von „Pinocchio“ ist es laut Präsident Heinz-Hermann Kasten gelungen, alle Ansprüche miteinander zu verbinden. Und darüber freut sich Schmitz-Aufterbeck ganz besondern. Denn die Versorgung von Bildung bleibe in finanziell schwächeren Familien oft auf der Strecke. Es sei deshalb wichtig, sie in diesem Bereich zu unterstützen.