Aachen: Gedenktafel erinnert bald an Friedrich Wilhelm Hackländer

Aachen : Gedenktafel erinnert bald an Friedrich Wilhelm Hackländer

Der Schriftsteller Friedrich Wilhelm Hackländer wurde am 1. November 1816 in der Burtscheider Hauptstraße 51 geboren.

Aus Anlass des 200. Geburtstags in diesem Jahr wird Oberbürgermeister Marcel Philipp nach Mitteilung des städtischen Presseamtes am Donnerstag, 22. Dezember, um 12 Uhr eine Gedenktafel am früheren Standort von Hackländers Geburtshaus enthüllen.

Die Initiative zu der Gedenktafel ging vom Verein Burtscheider Heimatfreunde aus. Die Tafel wird an der Stützmauer des Spielplatzes, der heute dort ist, angebracht. Nach dem OB und dem Vorsitzenden des Vereins Burtscheider Heimatfreunde, Uwe Reuters, wird Kurt Jünger, in der Gesellschaft Burtscheid der Hackländer-Spezialist, einige Gedanken zu dem Schriftsteller formulieren.

Bekannt wegen der Straße

Zum Abschluss der Gedenktafel-Enthüllung wird der evangelische Pfarrer Redmer Studemund — auch Hackländer war Protestant — ein Segenswort sprechen.

Zwar ist Hackländers Name in unserer Stadt noch bekannt, dies aber vor allem durch die nach ihm benannte Straße am Hauptbahnhof. Weniger bekannt ist, dass Hackländer einer der erfolgreichsten Schriftsteller seiner Zeit war.

Zu diesem kleinen Festakt sind alle Bürger eingeladen. Und vielleicht trägt der neue Gedenkstein dazu bei, dass sich wieder mehr Menschen mit Friedrich Wilhelm Hackländer beschäftigen.

Mehr von Aachener Nachrichten