1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Gedenken an die Pogromnacht

Kostenpflichtiger Inhalt: Aachen : Gedenken an die Pogromnacht

Vor 78 Jahren ereignete sich die sogenannte Reichspogromnacht. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden nach einem Aufruf des nationalsozialistischen Regimes im damaligen Deutschen Reich mehr als 1200 Synagogen und Gebetshäuser in Brand gesteckt, 7500 jüdische Geschäfte zerstört, 91 Juden ermordet und mehr als 30.000 jüdische Männer verhaftet.

In imsdee arhJ sllo acuh ni aecAhn erewdi na die roatomhcgPn retninre denwe.r ieD clhGtslesfae ürf jhchcisceiütd-srhil aeseuiabnrmtmZ lätd dhera tuhee mu 19 Urh urz eneekrfedGi in dne rnausgaölnKs sde htuRssaae eni. eeDis wdir ovn lhSeünrc des umnCumvy-oGassein llihanhict t.getlaste ürF ide Stdat Aechan schpirt sgeretüimrBirne r­atMegerh remeShc. uMikaclishs iwdr edi Gukesenntded mvo eCoognl„ Garitu atet“rQtu eeeg,ittlb enmei bnEelmse red okeushucMhlhisc ölnK.

rovuZ thlä rde n­itrktüszUseterre dse gncennosaPeerdmokhtg eehtu trneu emd ttMoo e„Dr pfeOr egk,eednn die kftuunZ ntgltease eirf nvo itn,timiAsmeuss smsRusia,s saFhmiucss nud rgKie“ eien hwahcMnae fua emd gtgySeaazlpnno ab, dei mu 0371. Urh .etnnibg iDe aVaultentrnsg irdw onv dnraaleAx m-eöiSnTgnso edoiretmr, edi scauisekilmh etgiBnlegu tteeib laIly aiK.l­iu