Aachen: „Gasgeruch” durch Lösungsmittelreste

Aachen: „Gasgeruch” durch Lösungsmittelreste

Zu mehreren Einsätzen musste die Feuerwehr am Mittwoch ab dem späten Nachmittag ausrücken. Gegen 16.30 Uhr wurden der Wehr gleich zwei Brände gemeldet.

Ein Feuer an der Robert-Koch-Straße entpuppte sich jedoch als Nutzfeuer.

In einem Betrieb an der Jülicher Straße war nach Angaben der Wehr ein Förderrohr in Brand geraten.

Kurze Zeit später wurden die Wehrleute zum Elisenbrunnen gerufen, wo angeblich ein Mann in die Tiefe zu springen drohte. Wie sich vor Ort herausstellte, handelte es sich um einen Arbeiter, der auf dem Dach zu tun hatte.

Um 21.20 Uhr gab es erneut Alarm: „Gasaustritt in der Junkerstraße”. Auch hier konnte schnell Entwarnung gegeben werden. „Lösungsmittelreste waren in den Ausguss gekippt worden, das verursachte den Geruch”, so ein Feuerwehrsprecher. Eine Gesundheitsgefahr habe nicht bestanden.

Mehr von Aachener Nachrichten