Aachen: Ganze Nüsse als Preis für „unverzichtbare kulturelle Dienste“

Aachen : Ganze Nüsse als Preis für „unverzichtbare kulturelle Dienste“

Zum zweiten Mal wird „Der Internationale Aachener Freundschaftspreis mit ganzen Nüssen“ verliehen. Die Preisträger werden am 4. Januar (19.30 Uhr, Café Couleur) die Aachener Buchhändler Barbara und Walter Vennen (Schmetz am Dom) sein, die „als unabdingbare kulturelle Relaisstation“ ausgesucht wurden und für Aachen „unverzichtbare kulturelle Dienste“, so Wendelin Haverkamp, leisten.

<

p class="text">

Haverkamp (Foto rechts) begründete am Mittwoch mit Musiker Dieter Kaspari (l.), beide sind Teil des sogenannten „Preiskrematoriums“, die Auswahl der Preisträger für 2018. Mit Hintersinn erläuterte Haverkamp das Ziel eines „mit nichts dotierten“ Preises, der jenen verliehen werde, die helfen, „eine emotionale Beziehung zu dieser oft rätselhaft verqueren Stadt zu entwickeln“. Barbara und Walter Vennen seien „Nachrichtenbörse für alles, was sich in Literatur, Bühne und Musik in der Stadt“ tue, so Haverkamp. Als Preis gibt es eine goldene Nuss für die beiden, die sich auf den Auftritt vieler Künstler aus der Aachener Szene freuen dürfen.

(wos)
Mehr von Aachener Nachrichten