Jülich/Aachen: Fußgänger von Polizeiauto erfasst und schwer verletzt

Jülich/Aachen : Fußgänger von Polizeiauto erfasst und schwer verletzt

Ein Streifenwagen der Polizei hat am Sonntagabend in Jülich einen Mann erfasst und schwer verletzt. Der Wagen war gerade auf einer Einsatzfahrt, als das Opfer unvermittelt auf die Straße trat.

Die Beamten waren nach Polizeiangaben auf der Großen Rurstraße in Richtung Aachener Landstraße unterwegs gewesen, als der 53-jährige Mann aus Jülich unvermittelt von links auf die Straße getreten sei. Er wurde erfasst und erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus.

Aus Gründen der Neutralität wird die Untersuchung des Vorfalls nicht durch die Jülicher Polizei, sondern in diesem Fall durch das Aachener Verkehrskommissariat geführt. „Eine übliche Vorgehensweise bei schweren Unfällen mit Beteiligung von Polizeibeamten“, sagte der Aachener Polizeisprecher Andreas Müller.

Nach seinen Worten „liegen Hinweise dazu vor, dass der Verletzte zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss stand“. Dem 53-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Sachverständiger wurde zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Die Große Rurstraße musste für die Dauer der Maßnahmen gesperrt werden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten