Fußball-Nationalmannschaft kommt zum Tivoli nach Aachen

Trainingsspiel und Fan-Fest : Der Tivoli wird zur Probe-Bühne

Man braucht keine fünf Finger, um nach zehn Jahren die ausverkauften Spiele im Tivoli aufzuzählen. Der Mittwoch bietet eines davon, wobei ausverkauft nur bedingt gilt, denn die Tickets wurden kostenfrei abgegeben für Fantreff und Trainingsspiel des Deutschen Fußball-Bundes.

Anpfiff ist um 17.30 Uhr, doch die Fahrt zum Stadion lohnt sich bereits für 16 Uhr, denn dann startet das Fan-Fest. Nur Tickets gibt es keine mehr.

Zu den Leuten, die sich das Spiel ganz entspannt ansehen können, gehört Martin vom Hofe. Der Geschäftsführer von Alemannia Aachen hat seine Arbeit getan, die Kontakte zum DFB spielen lassen und die Mannschaft um Neuer und Co nach Aachen vermittelt. Für ein offizielles Länderspiel ist der Tivoli zu klein, die Idee einer U-21-Partie oder eines Legenden-Spiels ließ sich nicht umsetzen. Doch das Trainingsspiel ist offensichtlich alles andere als eine Notlösung, denn die kostenfreien Tickets waren schnell vergriffen.

„Das ist doch ein tolles Thema“, freut sich Martin vom Hofe, „Aachen rückt noch mal in den Blickpunkt, ist im TV, Stadt und Stadion sind positiv besetzt.“ Und ein nicht genannter finanzieller Betrag, der nicht etatisiert war, geht auch aufs schwarz-gelbe Konto, Schließlich haben die Mitarbeiter der Alemannia einiges an Vorarbeiten für die Bereiche Sicherheit, Reinigung, Ticketing und Verpflegung geleistet. Ab 16 Uhr kann es losgehen.

Fan-Fest

Von 16 bis 17.30 Uhr findet auf dem Stadion-Vorplatz (Osttribüne) das Fan-Fest statt – mit dem Fan-Club der Nationalmannschaft und seinem Bus, mit Mitbringseln, Dribbelparcours und Sternsingermobil. Auch den Bus der Frauen-Nationalmannschaft kann man begutachten.

Tickets
An den Tageskarten gibt es keine Tickets mehr. Hinterlegte Karten kann man ab 16 Uhr am kleinen Info-Häuschen an der Osttribühne abholen.

Parken

Bis zu 3600 Parkplätze stehen zur Verfügung: im Apag-Parkhaus hinter der Westtribüne, auf der Parkfläche der Eissporthalle, auf dem Schotterparkplatz zwischen Nordtribüne und Eissporthalle sowie auf dem alten Kunstrasenplatz hinter dem alten Würselener Wall (Einfahrt Supermarkt-Parkplatz). Die Tickets kosten fünf Euro. Kosten- und feinstaubfrei ist die Anfahrt mit dem Rad. 600 Stellplätze gibt es gegenüber dem Eingang Süd-West und auf dem Vorplatz im Bereich Albert-Servais-Allee.

ÖPNV

Die Aseag fährt die Fans vom Hauptbahnhof und vom Bushof per Shuttle. Die Eintrittskarte gilt aber nicht als Fahrausweis. Die Linie 51 aus Baesweiler über Alsdorf, Würselen macht auch am Stadion Station. Auch nach dem Spiel bietet sich der Shuttle-Service an: Linie 1 (Talbot, Haaren, Stolberg, Büsbach), 35 (Europaplatz, Elsassstraße, Walheim, Breinig), 52 (Talbot, Eschweiler) und 51 (in Richtung Bushof und in Richtung Würselen, Alsdorf, Baesweiler) direkt ab Stadion.

Sonstiges

Erlaubt sind nur Taschen, die nicht größer als DIN-A4 sind – es gibt keine Abgabemöglichkeit. Rollstuhlfahrer und ihre Begleiter finden ihre Plätze auf der Westtribüne wie bei Alemannia-Spielen. An den Kiosken kann ausschließlich mit Bargeld bezahlt werden.

Es gibt auch keinen VIP-Bereich, um den sich Alemannia Geschäftsführer vom Hofe kümmern müsste. Er kann also in den Genussmodus schalten und sich der ein oder anderen Träumerei hingeben: „Wenn am 15. Juni im DFB-Pokal das richtige Los gezogen wird, könnte am 9. August der Tivoli ähnlich voll sein...“