Frühjahrsputz in Aachen: Aktionstag am kommenden Samstag

Diesmal gibt es auch passende Vorträge an der RWTH : 4500 große und kleine Müllsammler sind wieder unterwegs

Auch die Uni sitzt mit im Boot, wenn die Stadt zum jährlichen Frühjahrsputz aufruft. In verschiedenen Vorträgen zeigen Forschende an der RWTH, wie ihre Forschung die Umwelt beeinflusst. Am kommenden Samstag, 30. März, wird wieder geputzt, 4500 Anmeldungen liegen bereits vor.

Bei den kommen laut Sarah Buckland vom Allgemeinen Studierendenausschuss (Asta) der RWTH Aachen, Fachbereiche wie Biologie, Chemie, Bauingenieurwesen, Ressourcenmanagement und Maschinenbau zu Wort, denn das Thema „Nachhaltigkeit“ sei längst kein Nischenthema mehr.

Dass der Frühjahrsputz von Jahr zu Jahr größere Wellen schlägt, freut die Organisatoren in besonderem Maße. „Denn wer selbst einmal mit angefasst hat und seine Umgebung vom Müll befreit hat, der schaut auch Verpackungen im Supermarkt mit ganz anderen Augen an“, ist Oberbürgermeister Marcel Philipp überzeugt. Wie in jedem Jahr wird auch er diesmal persönlich vor Ort sein, um tatkräftig mit anzupacken.

Die Kinder und Jugendlichen der Offenen Tür Talstraße stehen bereits in den Startlöchern. Leyla (22) hat schon vor etlichen Jahren bei so einer Aktion mitgemacht, und erinnert sich noch gut, wie stolz sie auf den Sack voller Müll war, den sie damals eingesammelt hat. Und auch Yassine (11) und Elvan (11) haben sich gut vorbereitet und wissen sehr genau, warum es so wichtig ist, die Umgebung vom Müll zu befreien. „Kinder könnten sich an herumliegenden Scherben verletzen, und der Müll könnte Ratten und Tauben anlocken“, sagen sie. Und wer selbst einmal mit gesammelt habe, werde sicher nicht leichtfertig Plastikmüll in die Gegend schmeißen: Da sind sich alle einig.

Die Anmeldungen zum Frühjahrsputz am Samstag, 30. März, laufen zwar noch, aber laut Petra Mahr vom Büro für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement ist schon jetzt abzusehen, dass die Aktion ein voller Erfolg wird. Rund 4500 Anmeldungen wurden bereits registriert, darunter fallen zum einen die Kitas und Schulen, die in der laufenden Projektwoche noch bis zum kommenden Freitag, 29. März, sammeln, zum anderen aber auch die Müllsammler am Aktionstag – dem kommenden Samstag – selbst. „Und da für das kommende Wochenende gutes Wetter angesagt ist, gehen wir davon aus, dass noch jede Menge spontane Anmeldungen dazu kommen“, meint Mahr.

Bezirksbürgermeisterin Marianne Conradt geht mit ihren Kollegen aus der Bezirksvertretung Mitte seit Jahren Müll sammeln. „Diesmal sind wir in den Westpark unterwegs“, sagt sie. Alle sind sich einig, dass die Aktion einem guten Zweck dient. „Wer gesehen hat, wie viel Plastikmüll wir generieren, der denkt auch darüber nach, ob es nicht ohne die ein oder andere Plastikverpackung geht“, meint Philipp. Jannis Koesling und Sarah Buckland vom Asta sind da ganz seiner Meinung und laden ganz herzlich zu den Vorträgen in die Uni ein.

Mehr von Aachener Nachrichten