Aachen: Friedrich von Metzler erhält Unternehmerpreis 2014

Aachen: Friedrich von Metzler erhält Unternehmerpreis 2014

Banken haben seit der Finanzkrise einen eher schlechten Ruf. Umso mehr hat die Entscheidung des Business Club Aachen Maastricht überrascht, dieses Jahr einen Bankier mit dem Unternehmerpreis 2014 zu ehren. Doch Friedrich von Metzler ist der Gegenentwurf des risikobereiten Spekulanten und verdiente sich den Preis nicht allein damit, wirtschaftlich erfolgreich zu sein.

„Gerade in der Bankenbranche erwartet man so eine Person nicht“, sagte Ulrich Daldrup, Vorsitzender des Business Clubs. So nahm von Metzler am Mittwochabend im Hotel Quellenhof in Aachen vor knapp 300 geladenen Gästen seine Auszeichnung entgegen. Wer die Historie und das Engagement des Bankiers von Metzler verstehen will, muss in den Geschichtsbüchern weit zurückblättern.

Seit über 340 Jahren gibt es das Bankhaus seiner Familie — somit ist sie die älteste deutsche Privatbank. Die Kontinuität und Nachhaltigkeit, mit der er und seine Vorgänger das Haus geführt haben, war denn auch ein ausschlaggebender Grund für das Kuratorium des Business Clubs, ihm diese Ehre zuteil werden zu lassen.

„Wie jemand mit unternehmerischem Erfolg umgeht und was jemand der Gesellschaft dafür zurückgibt, ist ein wichtiges Kriterium für uns“, sagte Daldrup. Es sei außerdem nicht verwunderlich, führte er weiter aus, dass alle bisherigen Preisträger aus familiengeführten Unternehmen stammten.

Diese stünden für Werte wie Verantwortung und Stabilität — Tugenden, die auch in der heutigen wirtschaftlichen Umgebung noch immer von großer Wichtigkeit seien. „Immer mehr Bewegungen unserer Zeit fördern Egoismen — umso schöner ist es zu sehen, dass mit einem Preis wie diesem die Verdienste am Gemeinwohl in den Vordergrund rücken“, sagte Oberbürgermeister Marcel Philipp in seiner Ansprache. Genau das tut von Metzler bis heute.

Mit der von ihm gegründeten Albert-und-Barbara-von Metzler-Stiftung fördern seine Frau und er Kinder und Jugendliche mit Lernschwächen und helfen sie jungen Europäerinnen und Europäern in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut in Deutschland eine Ausbildung zu finden.

Auch Kunst und Kultur fördert er mit Rat und Tat. So durfte etwa das Städel Museum in Frankfurt am Main auf seine Hilfe zählen, ebenso wie viele Künstler, denen er Räume verschaffte, um sich entfalten zu können.

Die viel gelobte Bereitschaft, zu helfen, und trotz des wirtschaftlichen Erfolgs seines Bankhauses bescheiden geblieben zu sein, liegt in der Tradition seiner Familie. „Wenn ich heute ausgezeichnet werde, dann deshalb, weil ich fortgeführt habe, was meine Vorfahren geschaffen haben“, sagte von Metzler. Und weil keine Unternehmen ohne seine Mitarbeiter funktionieren kann, zeigte er sich auch bei diesen erkenntlich: „Ich nehme diesen Preis stellvertretend für alle Mitarbeiter des Bankhauses von Metzler entgegen.“

Auch die 5000 Euro, mit denen der Preis dotiert war, gab er sogleich weiter an das Luisenhospital in Aachen. Einmal mehr sprachen an diesem Abend also nicht nur Worte, sondern auch Taten für einen verdienten Preisträger.

Mehr von Aachener Nachrichten