Aachen: Friedliches Fußballturnier endet mit Schlägerei

Aachen : Friedliches Fußballturnier endet mit Schlägerei

Ein Verletzter musste ins Krankenhaus, fünf Menschen aus Alsdorf, Bottrop und Geilenkirchen wurden festgenommen. Es war ein unschöner Ausgang einer eigentlich schönen sportlichen Veranstaltung am Stadtrand von Aachen.

Das traditionelle Freizeitturnier des Aachener Fußballvereins Cro Sokoli, der sein Sportgelände am Hergenrather Weg im Bereich Bildchen hat, endete am Pfingstsonntag in einer Schlägerei. Das teilte die Aachener Polizei am Dienstag mit.

Der Veranstalter des Freizeitturniers, das seit 17 Jahren ausgerichtet war, bedauert den Vorfall zutiefst und distanziert sich vehement von den fünf Aggressoren. Die seien zum allerersten Mal bei einer Veranstaltung des Vereins Cro Sokoli aufgetaucht und hätten auch keinen Bezug zu den anderen teilnehmenden Vereinen gehabt, heißt es aus dem Vorstand. „Wir sind ein angesehener Verein in der Region und haben mit diesen Störern nichts zu tun“, betont ein Mitglied des Vorstands im Gespräch mit unserer Zeitung. Gegen 19.30 Uhr sei das eigentliche Turnier vorüber gewesen, die Mannschaften und Zuschauer hätten noch gemeinsam auf dem Sportgelände gefeiert. Und dann eskalierte die Situation irgendwann.

„Da war Alkohol im Spiel“

Gegen 21 Uhr habe einer der fünf besagten Gäste, die später von der Polizei in Gewahrsam genommen wurden, Streit mit einem weiteren, vollkommen friedlichen Gast angefangen. „Da war Alkohol im Spiel“, erklärt das Cro Sokoli-Vorstandsmitglied, das seinen Namen lieber nicht in der Zeitung lesen möchte. Mitglieder des veranstaltenden Vereins hätten daraufhin versucht, den Aggressor zurückzuhalten. Dann seien aber dessen Kompagnons in die Schlägerei eingestiegen.

„Sobald wir merkten, dass die Situation außer Kontrolle geriet, riefen wir die Polizei.“ Innerhalb weniger Minuten seien die Beamten dann auch vor Ort gewesen und hätten für Ruhe gesorgt. Ein Opfer der dem Verein unbekannten Störer wurde mit gebrochener Nase ins Krankenhaus gebracht. Mehrere Leichtverletzte wurden noch vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Auch ein Polizist wurde bei dem Einsatz leicht verletzt. Wie es aus dem Präsidium heißt, sei die Auflösung der Veranstaltung, nachdem die Streithähne festgenommen worden waren, dann aber friedlich verlaufen.

Bei Cro Sokoli zeigt man sich auch am Dienstag noch schockiert über den Vorfall. „So etwas ist bei uns noch nie vorgekommen.“ Man wolle aber an dem Turnierformat, das bei den Freizeitmannschaften in der Region sehr gut ankomme, grundsätzlich festhalten. Was passiert also als nächstes?

„Wir werden uns jetzt im Vorstand zusammensetzen und schauen, wie wir das nächste Turnier durchführen“, so das Vorstandsmitglied. Auf der einen Seite wolle man sich von einigen wenigen „Vollidioten“ nicht den Spaß am Sport verderben lassen. „Ich gehe aber davon aus, dass wir beim nächsten Mal einen Sicherheitsdienst vor Ort haben werden.“

Polizei vernimmt noch Zeugen

Über den genauen Tatverlauf kann die Polizei erst nach der Vernehmung aller Zeugen Auskunft geben, sagt Pressesprecher Paul Kemen gegenüber unserer Zeitung. Ein Polizist wurde beim Schlichten und einer darauf folgenden Widerstandshandlung leicht verletzt. Gegen zunächst fünf Männer (zwischen 22 und 58 Jahre alt) aus Bottrop, Alsdorf, Geilenkirchen und Leverkusen wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Mehr von Aachener Nachrichten